Aalen - Der FSV Frankfurt hat drei Tage nach seiner ersten Saisonniederlage gleich den nächsten Misserfolg hinnehmen müssen. Im Duell der Überraschungsteams unterlag die Mannschaft von Benno Möhlmann zum Auftakt des 8. Spieltags beim VfR Aalen mit 0:3 (0:1).

Am Dienstagabend hatten die Hessen bereits beim 1. FC Köln (1:2) verloren. Der Aufsteiger feierte dagegen seinen dritten Sieg in Folge und verdrängte die Bornheimer vom 4. Platz.

Martin Dausch brachte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl mit seinem vierten Saisontor in der 19. Minute in Führung, Andreas Hofmann (51.) erhöhte kurz nach der Pause für Aalen. Den Schlusspunkt setzte Enrico Valentini (89.).

Traumtor durch Hofmann



Vor 5.841 Zuschauern begann der Gastgeber engagierter. Mit einem gefühlvollen Heber über FSV-Torwart Patric Klandt schloss Dausch einen schnellen Konter zur verdienten Führung ab.

In der Folge überließ Aalen den Frankfurtern über weite Strecken die Initiative, stand in der Defensive aber sicher. Von der Strafraumgrenze erzielte Hofmann per Drehschuss den sehenswerten Treffer zum 2:0, ehe der eingewechselte Valentini dann alles klar machte.