München - Der weiterhin ungeschlagene 1. FC Saarbrücken hat seinen Höhenflug fortgesetzt und die Tabellenführung in der 3. Liga übernommen. Der frühere Bundesligist ist nach einem 4:0 (2:0) bei Arminia Bielefeld seit 20 Ligaspielen ohne Niederlage - so lange wie keine andere Mannschaft im deutschen Profifußball.

Mit dem Sieg zog der FCS am 10. Spieltag an Jahn Regensburg vorbei. Die Regensburger kamen am Sonntag trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 (2:2) gegen Rot-Weiß Erfurt hinaus und liegen nun einen Punkt hinter dem Spitzenreiter.

Rückschlag für Offenbach

"Man sieht an der heutigen Begegnung, die Mannschaft hat aus den Spielen gegen Osnabrück und Aalen gelernt. Nach der Führung ging es weiter nach vorne und wir wollten weitere Treffer nachlegen. Eine Stärke der Mannschaft ist auch die Ausgeglichenheit. Die Spieler, die reinkommen, fügen sich sofort gut ein", sagte FCS-Trainer Jürgen Luginger. Unterdessen gerät Arminia-Coach Markus von Ahlen immer mehr unter Druck.

Der selbst erklärte Aufstiegskandidat Kickers Offenbach musste einen Rückschlag einstecken. Das Team des ehemaligen Mönchengladbacher Bundesligastürmers Arie van Lent unterlag beim Absteiger VfL Osnabrück 0:1 (0:1), führt nach der vierten Niederlage im zehnten Spiel aber immer noch das große Verfolgerfeld an. Sechs weitere Mannschaften haben ebenfalls 16 Punkte - die 3. Liga präsentiert sich derzeit ausgeglichen wie selten zuvor.

Heidenheim holt einen Auswärtspunkt

Zu den Teams hinter dem Top-Duo Saarbrücken und Regensburg gehört auch der 1. FC Heidenheim. Die Mannschaft, die in der ersten Runde des DFB-Pokals Werder Bremen ausgeschaltet hatte, kam beim VfR Aalen zu einem 0:0. Im Duell der Neulinge musste Preußen Münster bei Darmstadt 98 die zweite Saisonniederlage einstecken. Der ehemalige Schalker Danny Latza erzielte den Darmstädter Siegtreffer beim 2:1 (1:1).

Der SV Sandhausen kam bei Carl Zeiss Jena nicht über ein 1:1 (1: 0) hinaus. Dagegen machten der VfB Stuttgart II mit einem 2:1 (2:0) über die SpVgg Unterhaching und der Chemnitzer FC mit einem 2:0 (1:0) beim Schlusslicht Werder Bremen II Boden auf die Ligaspitze gut.

Niederlage für RWO

Im Tabellenkeller bleibt Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen. Beim 0:1 (0:0) in Babelsberg kassierte der frühere Bundesligist den entscheidenden Treffer in der 88. Minute. Die Elf aus dem Ruhrgebiet bleibt damit auf dem Relegationsplatz 16.