Patrick Drewes bleibt der 2. Bundesliga erhalten, wechselt aus Bochum nach Sandhausen - © IMAGO / Bernd Müller
Patrick Drewes bleibt der 2. Bundesliga erhalten, wechselt aus Bochum nach Sandhausen - © IMAGO / Bernd Müller
2. Bundesliga

Torwart Patrick Drewes wechselt vom VfL Bochum zum SV Sandhausen

Der SV Sandhausen verstärkt sich zur neuen Saison mit Torwart Patrick Drewes vom VfL Bochum.

>>> 2. Bundesliga: Der offizielle Transfermarkt

„Patrick hat in der abgelaufenen Spielzeit bewiesen, zu welchen Leistungen er unter Druck in der Lage ist. Zum einen im Ligaendspurt, in dem er ein Rückhalt war für den VfL Bochum, und zum anderen im DFB-Pokal, als er in der zweiten Runde im Spiel beim FSV Mainz 05 eingewechselt wurde und den entscheidenden Elfmeter gehalten hat. Das zeigt, welche Klasse Patrick hat. Er wurde beim VfL Wolfsburg in der Jugend bestens ausgebildet, hat bereits eine Station als Stammtorhüter beim FC Würzburger Kickers hinter sich und bringt ein Gardemaß von 1,94 Metern mit nach Sandhausen. Wir sind sehr froh, dass wir Patrick verpflichten konnten“, betont Mikayil Kabaca, der Sportliche Leiter des SV Sandhausen.

Drewes war in der vergangenen Saison in Bochum die etatmäßige Nummer zwei hinter Manuel Riemann, sprang allerdings mehrfach in die Bresche, als der frühere SVS-Keeper nicht zur Verfügung stand. Im Pokalspiel in Mainz ersetzte er den mit Rot vom Feld gestellten Riemann ab der 97. Minute in der Verlängerung und hielt im folgenden Elfmeterschießen den Versuch des Mainzers Jean-Philippe Mateta. Der VfL zog in die dritte Runde ein. In der 2. Liga kam Drewes in den letzten fünf Saisonspielen zum Einsatz, hütete das Tor also auch am letzten Spieltag in der Partie gegen den SVS und zeigte mehrere starke Paraden. Nach dem 3:1-Sieg feierte er mit dem VfL den Meistertitel sowie den Aufstieg in die Bundesliga.

„Für uns ist es sehr wichtig, schon zu einem so frühen Zeitpunkt unsere Nummer eins für die kommende Saison begrüßen zu dürfen“, erläutert SVS-Coach Stefan Kulovits. Der Österreicher ergänzt: „Wir haben im Team gemeinsam mit unserem Torwarttrainer Daniel Ischdonat, der für die torhüterspezifische Bewertung zuständig war, ein Profil erstellt. Patrick stand bereits frühzeitig auf unserer Liste. Wer die letzten Spiele von ihm beobachtet hat, insbesondere die Partie gegen uns, der weiß, welche Qualitäten er mitbringt.“

Im DFB-Pokal gegen Mainz avanciert Drewes zum gefeierten Helden im Elfmeterschießen - Alexander Scheuber/Getty Images

Nach seiner Zeit in der Jugend beim VfL Wolfsburg – bei den „Wölfen“ zählte er zwischen 2012 und 2015 zum Kader der Bundesliga-Mannschaft – sammelte Drewes zunächst weitere Erfahrungen als Leihspieler in der Schweiz beim FC Wil (Saison 2015/16, 32 Einsätze in der Challenge League) sowie im Anschluss in der 3. Liga beim SC Preußen Münster und bei den FC Würzburger Kickers (insgesamt 47 Liga-Partien zwischen 2016 und 2019). Von Würzburg aus ging es im Sommer 2019 zum VfL Bochum, für den Drewes in den vergangenen beiden Jahren insgesamt neun Partien absolvierte.

Patrick Drewes betonte bei seiner Vorstellung den positiven Austausch mit den Verantwortlichen des SVS in den vergangenen Wochen: „Nach unserem letzten Saisonspiel in Bochum kam der Kontakt sehr schnell zustande. Ich war dann auch zeitnah zum ersten Mal in Sandhausen und habe mich nach sehr guten Gesprächen für den Wechsel entschieden. Ich freue mich auf die kommende Saison, und auch darauf, die Mannschaft nun schnell kennenzulernen.“

Nach Offensivspieler Christian Kinsombi (KFC Uerdingen) ist Drewes der zweite Neuzugang des SV Sandhausen für die Saison 2021/22.

Quelle: svs1916.de