Berlin - Der 1. FC Union Berlin verzichtet in der Saison 2011/12 auf Santi Kolk. Der holländische Offensivakteur wechselt für ein Jahr auf Leihbasis in seine Heimat und spielt dort für NAC Breda in der Ehrendivision.

"Es ist immer schade, einen Spieler dieser Qualität zu verlieren. Leider konnte er bei uns nie die Leistung abrufen, die wir uns von ihm erhofft haben. Deshalb ist diese Lösung wohl die beste für beide Seiten", kommentierte Trainer Uwe Neuhaus den Wechsel.

Ausleihgeschäft mit Kaufoption

"Wir haben in den letzten Tagen sehr intensiv verhandelt, um diesen Transfer unter Dach und Fach zu bringen. Ich freue mich, dass wir am Ende eine Lösung gefunden haben, die den Bedürfnissen beider Vereine und dem Wunsch des Spielers gerecht wird", so Nico Schäfer, kaufmännisch-organisatorischer Leiter der Lizenzabteilung des 1. FC Union Berlin.

Santi Kolk, dessen Vertrag bei den "Eisernen" noch bis zum 30. Jnui .2013 datiert ist, wechselt mit sofortiger Wirkung und absolviert bei seinem neuen Verein die Vorbereitung. Der Leihvertrag gilt für ein Jahr und beinhaltet eine Kaufoption für NAC Breda.