Am 8. Januar unterzeichnete Djordjije Cetkovic beim VfL Osnabrück einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010. Im Interview spricht er über seine ersten Eindrücke.

Frage: Der VfL Osnabrück ist in Deutschland der zweite Verein für Sie, seit 2006 waren Sie bei Hansa Rostock unter Vertrag. Was war der Grund für die Trennung von Hansa und wie kam der Kontakt mit dem VfL zustande?

Djordjije Cetkovic: Unter Frank Pagelsdorf hatte ich das Angebot zur Vertragsverlängerung bis 2011, als Dieter Eilts kurz nach seiner Amtsübernahme entschied, den Kader zu verkleinern, war ich eben einer der Spieler, die in seiner Planung keine Rolle mehr spielten. Über meinen damaligen Kollegen Addy Menga wusste ich schon viel über den VfL Osnabrück, außerdem hat mich der Verein immer interessiert. Als Claus-Dieter Wollitz sich dann bei mir gemeldet hat, hatte ich gleich ein gutes Gefühl und konnte mir vorstellen, nach Osnabrück zu gehen.

Frage: Vier Tage nach Vertragsunterzeichnung ging es für dich gleich mit ins Trainingslager. Wer ist dein Zimmernachbar in Marbella, und wie gefällt es dir in deinem neuen Team?

Cetkovic: Ja, es ging gleich richtig los, das volle Programm. Mein Zimmer teile ich mit Mathias Surmann, in der Mannschaft fühle ich mich sehr wohl. Es ist natürlich alles neu und ganz anders als in Rostock. Sicherlich brauche ich noch ein bisschen Zeit, um in die Mannschaft zu finden, aber ich denke, dass ist normal. Konditionell bin ich noch hinter meinen Kollegen zurück und muss jetzt erst einmal richtig Gas geben und noch mehr als die Anderen arbeiten, um den Rückstand aufzuholen. Für mich ein positiver Druck, der mich nur weiterbringen kann.

Frage: Zum Schluss noch ein Satz zu deiner persönlichen Zielsetzung - was wünscht du dir für die Zeit beim VfL?

Cetkovic: Ich freue mich darauf, für den VfL spielen zu können und wünsche mir, mit der Mannschaft soviel Punkte wie möglich zu holen. Ich bin ein Spieler, der gern nach vorn geht und ein Spiel vorantreibt, Ich möchte meine Qualität in die Mannschaft einbringen und meinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam Erfolge einfahren und unser Saisonziel erreichen.