Fin Bartels kehrt nach Kiel zurück - © gumzmedia/nordphoto/Pool/Imago Images
Fin Bartels kehrt nach Kiel zurück - © gumzmedia/nordphoto/Pool/Imago Images
2. Bundesliga

Fin Bartels kehrt zurück zu Holstein Kiel

Die KSV Holstein verstärkt sich mit Offensiv-Allrounder Fin Bartels. Der 33-Jährige unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

>>> Alle Infos zum neuen Spielplan 2020/21

Der gebürtige Kieler Fin Bartels erlernte das Fußball-ABC beim TSV Russee und der SpVg Eidertal Molfsee, ehe er im Sommer 2002 als 15-Jähriger ins Storchennest wechselte. Als A-Jugendlicher rückte er zur Saison 2005/06 in den Profikader auf und feierte am 25. November 2005 im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf sein Debüt in der 1. Mannschaft. Bartels absolvierte von 2005 bis 2007 in der damals drittklassigen Regionalliga Nord insgesamt 50 Punktspiele (5 Tore) für die Ligamannschaft der KSV Holstein und wechselte dann zum Erstliga-Aufsteiger FC Hansa Rostock.

Nach drei Spielzeiten in Rostock (83 Spiele, 14 Tore) führte ihn sein Weg über den FC St. Pauli (122 Spiele, 22 Tore) 2014 zum SV Werder Bremen. Nach sechs Jahren im Trikot des Bundesligisten (131 Spiele, 24 Tore) lief sein Vertrag am Ende der vergangenen Saison aus.

„Wir gewinnen mit Fin Bartels eine Persönlichkeit mit KSV-Vergangenheit“, freut sich Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport der KSV. „Mit seiner immensen Erfahrung von über 400 Profi-Einsätzen, davon 170 in der 1. Bundesliga, sowie seiner fußballerischen Qualität und Routine ist er eine Bereicherung für die Mannschaft und verleiht uns in der Offensive noch mehr Flexibilität. Dazu kennt er die Stadt und den Verein. Daher sind wir davon überzeugt, dass er schnell Verantwortung übernehmen und zu einer Stütze der Mannschaft werden wird.“

Fin Bartels über seinen Wechsel zurück in die Heimat: „Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, zu meinem Heimatverein zurückzukehren. Der Kontakt zum Verein, aber vor allem zu der Stadt ist nie abgerissen. Ich habe die so positive Entwicklung der KSV die ganze Zeit über mit großem Interesse verfolgt. Mir ist bewusst, dass durch meine Vergangenheit auch eine gewisse Erwartungshaltung auf mir lastet. Dieser werde ich mit Respekt, aber auch großer Motivation und Bereitschaft begegnen. Ich werde versuchen, meine Erfahrungen und Erlebnisse der letzten Jahre mit in das Team einzubringen und so zum Erfolg der KSV beizutragen.“

Der 1,76 große Bartels wird, zwei negative Corona-Tests vorausgesetzt, am Freitag zu seiner neuen Mannschaft stoßen.

Quelle: Holstein Kiel