Eine Saison und 19 Bundesligaspiele nach seinem Wechsel zu Arminia Bielefeld trägt Nico Herzig ab sofort wieder das "schwarz-gelbe" Trikot von Alemannia Aachen.

Der Innenverteidiger unterschrieb am Montagmorgen (17. August) einen Zwei-Jahres-Vertrag und trainierte um 10 Uhr bereits mit dem Team. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Ich freue mich richtig, wieder hier zu sein"

"Die meisten Fans wissen, dass ich zwei Jahre lang sehr gerne für die Alemannia gespielt habe. Deshalb gab es auch nichts zu überlegen, als jetzt das Angebot kam, hierher zurückzukehren", sagt der 25-Jährige, der nach seinem Wechsel von Wacker Burghausen von 2006 bis 2008 bereits eine feste Größe bei der Alemannia war.

"Die Leute hier, das Drumherum, natürlich dieses überragende neue Stadion - ich freue mich richtig, wieder hier zu sein."

Im Kader der "Schwarz-Gelben" besetzt Herzig, der die Rückennummer 2 erhält, die letzte freie Planstelle in der Innenverteidigung. "Nico ist ein Spieler, der mit seiner leidenschaftlichen Art einfach zu uns passt. Wir sind überzeugt davon, dass er uns mit Sicherheit weiterhelfen wird", erklärt Sportdirektor Andreas Bornemann.