Das hat sich Benno Möhlmann ganz anders vorgestellt: Fürth in Koblenz ohne Chance. Dafür tastet sich der MSV Duisburg heran. Alle Informationen zu den Sonntagsspielen.

TuS Koblenz - SpVgg Greuther Fürth 3:0 (2:0)

Abstiegskandidat TuS Koblenz hat den Aufstiegsambitionen der SpVgg Greuther Fürth einen herben Dämpfer versetzt. Die Koblenzer gewannen am 21. Spieltag der 2. Bundesliga überraschend deutlich mit 3:0 (2:0) gegen die zuvor in sechs Partien ungeschlagenen Franken, die den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpassten.




1. FC Nürnberg - SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg darf nach einem Arbeitssieg wieder auf die Rückkehr ins Oberhaus hoffen. Der "Club" tat sich gegen Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden lange Zeit schwer, setzte sich aber am Ende knapp mit 1:0 (0:0) durch. Mit nun 32 Punkten auf dem Konto verkürzte Nürnberg den Abstand auf die Aufstiegsplätze. Die lange Zeit gleichwertigen Gäste behalten dagegen nach der fünften Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen die Rote Laterne des Tabellenletzten.




MSV Duisburg - TSV 1860 München 4:1 (2:0)

Der MSV Duisburg hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga wiederhergestellt. Das Team von Trainer Peter Neururer setzte sich gegen 1860 München mit 4:1 (2:0) durch und verkürzte mit 32 Punkten auf dem Konto den Abstand zu Rang drei.




FSV Frankfurt - VfL Osnabrück 1:0 (0:0)

Emil Noll hat dem FSV Frankfurt zu einem wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verholfen. Der Abwehrspieler erzielte per Kopf in der Nachspielzeit das Siegtor zum 1:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück. Die seit sechs Spielen ungeschlagenen Hessen verbesserten sich auf den 13. Tabellenplatz, während Osnabrück nach nur einem Sieg in den zurückliegenden 13 Begegnungen den 16. Rang belegt.




RW Ahlen - RW Oberhausen 1:3 (0:1)

Rot-Weiß Oberhausen hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Im Duell der Aufsteiger gewann RWO bei Rot Weiss Ahlen 3:1 (1:0) und blieb damit im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Ahlen dagegen kassierte in den vergangenen sieben Spielen bereits sechs Niederlagen.




Die Freitagsspiele


FSV Mainz 05 - Hansa Rostock 3:1 (1:1)

Der FSV Mainz 05 hat dank eines Doppelpacks von Joker Aristide Bance seine schwarze Heimserie beendet und die Ambitionen auf die Rückkehr in die Bundesliga untermauert. Das etwas glückliche 3:1 (1:1) am 21. Spieltag der 2. Bundesliga gegen Hansa Rostock war der erste Heimsieg seit dem 6. Oktober 2008 und nach fünf Partien ohne Dreier. Mann des Abends war Bance, der nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung das 2:1 und zwei Minuten später auch den Endstand erzielte.




SC Freiburg - FC Augsburg 1:0 (0:0)

Der SC Freiburg marschiert in Riesenschritten zurück in Richtung Bundesliga. Der Spitzenreiter kam am 21. Spieltag der 2. Bundesliga durch ein 1:0 (0:0) gegen den FC Augsburg zum vierten Sieg in Folge nach der Winterpause. Schütze des Abends war in der 56. Minute der Kameruner Mohamadou Idrissou mit seinem siebten Saisontreffer.




FC Ingolstadt - Alemannia Aachen 0:0

Fünf Tage nach der 6:2-Gala gegen den 1. FC Nürnberg ist Alemannia Aachen im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga beim FC Ingolstadt ein weiterer Erfolg verwehrt geblieben. Die Westdeutschen kamen beim bayrischen Aufsteiger nicht über ein 0:0 hinaus, zudem sahen bei den Gästen Hrvoje Vuckovic (77. ) und Markus Daun (90.+2) die Rote Karte. Trotz einer Serie von fünf Auswärtsspielen ohne Sieg hält Aachen auf Rang fünf weiter Kontakt zu den Aufstiegsrängen.