Die Würzburger Kickers jagen im Moment von Erfolg zu Erfolg. - © © imago / foto2press
Die Würzburger Kickers jagen im Moment von Erfolg zu Erfolg. - © © imago / foto2press
2. Bundesliga

Freitags-Vorschau: Würzburg will weiter marschieren

Köln - Ab 18.30 Uhr rollt am Freitagabend in der 2. Bundesliga wieder der Ball. Der 10. Spieltag steht an. Den Auftakt machen der VfB Stuttgart gegen TSV 1860 München, Fortuna Düsseldorf gegen Arminia Bielefeld und die Würzburger Kickers spielen gegen den Karlsruher SC.

Würzburger Kickers- Karlsruher SC

- © gettyimages / Joachim Sielski

Aufsteiger Würzburger Kickers hat einen Lauf. Nur in zwei Spielen konnte die Mannschaft von Bernd Hollerbach nicht punkten und steht vor dem 10. Spieltag mit 17 Zählern auf Tabellenplatz vier. Natürlich wollen die Würzburger auch gegen Karlsruhe weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Hollerbach weiß, wie das gelingen könnte. "Wir müssen wieder wachsam sein und den Gegner aggressiv bearbeiten.“

Für den Karlsruher SC läuft es hingegen weniger gut. Mit gerade einmal acht Punkten rangiert die Mannschaft aus Baden auf Platz 15 der Tabelle. In Würzburg wird es nicht einfach für die Mannschaft von Tomas Oral zu punkten. In den letzten 18 Pflichtspielen vor heimischer Kulisse musste sich der FWK seinem Gegner lediglich einmal geschlagen geben. Der Trainer hofft darauf, dass seine Elf den ersten Schritt macht und in Führung geht. Dann könnte das Selbstvertrauen steigen und sich auch endlich der Erfolg einstellen.

- © imago / Sportfoto Rudel

Fortuna Düsseldorf - Arminia Bielefeld

VfB Stuttgart - 1860 München