Köln - Ab 18.30 Uhr rollt am Freitagabend in der 2. Bundesliga wieder der Ball. Der 9. Spieltag steht an. Den Auftakt machen der FC St. Pauli gegen Erzgebirge Aue und VfL Bochum gegen SV Sandhausen. Arminia Bielefeld empfängt außerdem die Würzburger Kickers.

FC St. Pauli - Erzgebirge Aue

Vier Spiele in Folge blieb der FC St. Pauli zuletzt ohne Sieg - die Mannschaft von Ewald Lienen belegt auch deshalb derzeit den 18. Rang in der 2. Bundesliga. In der Partie am Freitag gegen den FC Erzgebirge Aue wollen die Hamburger, die die Länderspielpause für ein Testspiel gegen Werder Bremen (1:1) genutzt haben, nun aber das Ruder herum reißen. "Wir müssen ihre Qualitäten unter Kontrolle bekommen und dann mit unseren Qualitäten das Spiel entscheiden", gibt Lienen die Marschroute vor.

Doch auch der Aufsteiger aus Aue hat sich für das Spiel in Hamburg etwas vorgenommen. "Dass sie Tabellenletzter sind, hat keiner erwartet", erklärt Erzgebirge-Trainer Pavel Dotchev mit Blick auf die Partie. Nach drei sieglosen Spielen in Folge sollen beim FC Erzgebirge wieder Punkte her. "Ich bin absolut sicher, dass uns die Pause gut getan hat", sagt Dotchev, weiß aber auch, was für einen Sieg am Millerntor notwendig ist: "Wir müssen mir Begeisterung ins Spiel gehen und eine Top-Leistung abliefern."

>>> Ab 18.15 Uhr im Liveticker: #FCSPAUE

VfL Bochum - SV Sandhausen

© imago

Bisher hält sich Gertjan Verbeek mit Kommentaren zur Partie zurück. Dennoch dürfte klar sein, dass der Trainer des VfL Bochum im Heimspiel gegen den SV Sandhausen die Punkte im Ruhrpott behalten will. Nach einer Niederlage, einem Remis und einem Sieg aus den letzten drei Spielen soll nun der zweite Dreier in Serie eingefahren und der siebte Tabellenplatz mindestens verteidigt werden.

Genau das gleiche Ziel haben aber auch die Gäste aus Baden-Württemberg. Der SV Sandhausen holte zuletzt einen 2:0-Sieg gegen Dynamo Dresden und blieb auch in den beiden Spielen davor ohne Niederlage. Der positive Trend soll nun in Bochum fortgesetzt werden. "Wir wollen mutig auftreten und eigene Akzente setzen", erklärt SVS-Coach Kenan Kocak mit Blick auf die Partie, weiß aber auch: "Bochum ist eine spielstarke Mannschaft, die versucht über den Ballbesitz ins Spiel zu kommen." Hinten reinstellen wollen sich die Sandhäuser deshalb aber nicht.

>>> Ab 18.15 Uhr im Liveticker #BOCSVS

Arminia Bielefeld - Würzburger Kickers

© imago / Jan Huebner

Bei Arminia Bielefeld wartet man nach wie vor auf den ersten Sieg der Saison - bisher stehen die Ostwestfalen mit fünf Punkten und ohne Sieg auf dem 17. Tabellenplatz. Im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers soll nun endlich die Trendwende gelingen. "Hängende Köpfe bringen niemandem etwas. Wir arbeiten weiter hart an uns und denken positiv", erklärt Cheftrainer Rüdiger Rehm vor der Partie gegen die Kickers. "Wir müssen kompakt stehen und benötigen ein gutes Passspiel."

Die Würzburger Kickers haben in dieser Saison jedoch schon einigen Mannschaften die Grenzen aufgezeigt. Nach acht Spieltagen grüßt der Aufsteiger deshalb auch vom fünften Tabellenplatz. In der 2. Bundesliga gab es zuletzt einen 2:0-Sieg gegen 1860 München, in der Länderspielpause folgte dann ein Auswärtssieg in einem Testspiel gegen den FC Ingolstadt (2:1). Diese gute Form wollen die Kickers nun in die Partie in Bielefeld mitnehmen, ohne dabei zu viel Euphorie zu entfachen. "Unser Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt. Wir sind auf einem guten Weg. Mehr aber auch nicht", erklärt Trainer Bernd Hollerbach ganz nüchtern.

>>> Ab 18.15 Uhr im Liveticker #DSCFWK