Hamburg - Der FC St. Pauli bleibt in der Vorbereitung auf die neue Saison weiterhin ungeschlagen und konnte sogar ein kleines Ausrufezeichen setzen. Vor heimischer Kulisse siegten die Hamburger mit 4:2 gegen Rayo Vallecano aus Spanien. Für die Lienen-Elf trafen Sebastian Maier (7.), Lasse Sobiech (28.), Sören Gonther (36.) und Lennart Thy (49.).

Gegen Rayo Vallecano konnte Cheftrainer Ewald Lienen bis auf Jan-Philipp Kalla und Christopher Buchtmann aus dem Vollem schöpfen und damit schon eine potenzielle Startelf für den Ligaauftakt gegen Arminia Bielefeld am Sonnabend (25.7.) auf den Rasen schicken. Mit dabei war auch Neuzugang Ryo Miyaichi, der seine Premiere am Millerntor feierte.

Dieser sollte es auch sein, der den ersten Abschluss der Partie, die mit zehn Minuten Verspätung angepfiffen wurde, zu verzeichnen hatte. Seinem Kopfball fehlte aber die Kraft (3.). Marcel Halstenberg hatte kurz darauf dann die nächste Kopfballmöglichkeit, verfehlte sein Ziel aber knapp. In der siebten Spielminute durften die Fans der Braun-Weiß dann schon zum ersten Mal jubeln, als Marc Rzatkowski die Kugel nach schönem Zusammenspiel mit Halstenberg perfekt auf Sebastian Maier ablegte, der aus kurzer Distanz überlegt zum 1:0 einschob.

Die Gäste kamen nach einem Freistoß zu ihrer ersten Chance, doch Robin Himmelmann konnte den Ball problemlos fangen (14.). In den nächsten Minuten versuchten es die Spanier immer wieder und hatten die größeren Spielanteile, doch die Defensive der Braun-Weiße ließ so gut wie nichts zu und lauerte auf Konter.

Kiezkicker in Torlaune

Eine knappe halbe Stunde war gespielt, da zappelte der Ball ein zweites Mal im Netz von Vallecano. Nachdem Rzatkowski einen Freistoß schnell ausgeführt hatte und die Defensive der Gäste noch nicht sortiert war, konnte Halstenberg auf den langen Pfosten flanken, wo Lasse Sobiech alle Zeit der Welt hatte und den Ball mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:0 in die Maschen beförderte. Die erste wirklich gute Möglichkeit der Spanier hatte wenige Minuten später Miru Fedor.

Aus 16 Metern verfehlte er den Kasten von Robin Himmelmann nach scharfer Hereingabe aber knapp (32.). Auf der anderen Seite war es Kapitän Sören Gonther, der dem Rayo-Schlussmann nach einem Eckball von Enis Alushi per Kopf keine Chance ließ und auf 3:0 erhöhte (36.). Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, das Spiel fand größtenteils im Mittelfeld statt, sodass die Kiezkicker mit einer verdienten 3:0 Führung in die Kabine gingen.

Ohne personelle Wechsel auf Seiten der Boys in Brown, dafür mit neuen Trikots, ging es in die zweiten 45 Minuten. Die Gäste tauschten einmal komplett durch. Doch die Lienen Elf kam wieder besser aus der Kabine und konnte gleich mit dem ersten Angriff treffen. Nach einem schönen Pass von Halstenberg auf den durchstartenden Maier legte dieser quer auf den mitgelaufenen Lennart Thy. Dieser blieb vor dem Tor cool, ließ den Torwart aussteigen und lupfte lässig zum 4:0.

Die Gäste kommen nochmal ran

Vallecano konnte im direkten Gegenzug antworten, Raul Uche war nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle und ließ Himmelmann keine Abwehrmöglichkeit, sodass die Spanier den alten Abstand wieder herstellten. Nach einer knappen gespielten Stunde hielten die Kiezkicker dann kurz den Atem an, weil der heutige Rechtsverteidiger Bernd Nehrig nach einem Zusammenstoß liegen blieb und behandelt werden musste. Er konnte aber wieder auf den Rasen zurückkehren. Kurz darauf dann der nächste kleine Schock für die Braun-Weißen, als Sobiech einen Eckball der Spanier an die eigene Latte lenkte. Der Ball sprang aber vom Tor weg, den Nachschuss setzte Rayo klar über das Tor.

Ewald Lienen reagierte dann mit seinen ersten personellen Wechseln, brachte mit Philipp Ziereis, Waldemar Sobota und etwas später Kyoungrok Choi drei frische Kräfte. In den folgenden Minuten nahm das Tempo der Partie etwas ab, auch die weiteren Wechsel trugen zu der Zerfahrenheit der Partie bei. Schließlich unterlief Himmelmann ein Fehler im Spielaufbau, als ihm der Ball versprang und Rayos Alex Moreno dankend aus spitzem Winkel verkürzte (71.) Rzatkowski hatte eine Viertelstunde vor Schluss die nächste Chance für die Kiezkicker, sein Schuss aus 16 Metern wurde jedoch zu einer Ecke abgefäscht, die nichts einbrachte.

Auch bei der nächsten Aktion stand der Sechser im Mittelpunkt, als er von einem Rayo-Verteidiger im Sechzehner gelegt wurde. Schiedsrichter Patrick Ittrich entschied auf Strafstoß, welchen Halstenberg aber knapp rechts am Tor vorbei setzte (80.). Kurz darauf stellte der Referee Vallecanos Alassane Batgoura mit Gelb-Rot vom Platz, weil dieser sich nach seiner Verwarnung weiter beschwerte (85.). Letzlich blieb es dann beim 4:2 für die Kiezkicker.

FC St. Pauli:

Himmelmann, Nehrig (64. Ziereis), Gonther, Sobiech, Halstenberg, Rzatkowski, Alushi (86. Rosin), Buballa (70. Choi), Maier (71. Litka), Miyaichi (64. Sobota) , Thy (71. Verhoek)

Tore: 1:0 Maier (7.), 2:0 Sobiech (28.), 3:0 Gonther (36.), 4:0 Thy (49.), 4:1 Raul Uche (51.), 4:2 Alex Moreno (71.)