Viel Tempo, viele Zweikämpfe: Hier kämpft Buballa mit Bulut um den Ball. - © © imago / Nordphoto
Viel Tempo, viele Zweikämpfe: Hier kämpft Buballa mit Bulut um den Ball. - © © imago / Nordphoto
2. Bundesliga

Temporeiche Nullnummer zwischen St. Pauli und Braunschweig

Hamburg - Eintracht Braunschweig nähert sich in kleinen Schritten dem Klassenerhalt. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht erkämpfte sich beim FC St. Pauli ein 0:0 und hat weiter sechs Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. St. Pauli hat zwei Zähler mehr auf dem Konto.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die erste Chance vor 29.546 Zuschauern am ausverkauften Millerntor gehörte den Gästen. Christoffer Nyman scheiterte aber an Torhüter Robin Himmelmann (3.). Danach übernahmen die Gastgeber die Kontrolle, große Chancen spielten sich die Hamburger aber nicht heraus. Der letzte Pass kam häufig nicht an. Ein Schuss von Johannes Flum (11.) war die beste Möglichkeit der Gastgeber im ersten Durchgang.

"Wir hatten die Chancen, hier auch mit drei Punkten vom Platz zu gehen. Ich denke, wer hier das erste Tor geschossen hätte, der wäre auch der Sieger gewesen." Jan Hochscheidt, Eintracht Braunschweig

Hofmann behauptet den Ball gegen Flum. - © imago / Nordphoto

>>> Was verpasst? #STPEBS hier im Liveticker nachlesen!

Nach dem Wechsel ging es mit viel Tempo weiter, die äußerst defensiv agierenden Braunschweiger wären fast in Führung gegangen. Suleiman Abdullahi traf aber nur den Pfosten (55.). In der Schlussphase hatte jedoch St. Pauli die besseren Möglichkeiten.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen