Dresden - Die SG Dynamo Dresden beurlaubt mit sofortiger Wirkung ihren Cheftrainer Peter Pacult. Darüber wurde der 53-Jährige unmittelbar nach der 0:3-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt am Sonntag informiert. Nach zwei Punkten aus vier Spielen zum Saisonstart in die Zweitliga-Saison 2013/14 und zwei Heimniederlagen in drei Heimspielen hatten der Hauptgeschäftsführer Christian Müller und Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze diese Entscheidung bei einer Krisensitzung gemeinsam getroffen.

"Nach den beiden desaströsen Heimniederlagen gegen Union Berlin und den FSV Frankfurt innerhalb von nur neun Tagen war die Trennung von Peter Pacult für uns unvermeidlich. Die unwürdige Situation, konkret die öffentlichen Spekulationen über die Person des Trainers am Rande des Relegationsrückspiels, hatten einen Riss entstehen lassen, der nur durch sportlichen Erfolg in der neuen Saison hätte gekittet werden können ", kommentierte Christian Müller die Entbindung des Österreichers von seinen Aufgaben.

Dank für den Klassenerhalt - Menze übernimmt vorerst



"Wir sind Peter Pacult insbesondere für den Klassenerhalt in der vergangenen Saison dankbar, der, obwohl erst in letzter Sekunde erreicht, untrennbar mit seiner Arbeit verbunden ist. Die Situation, wie sie sich in den letzten beiden Heimspielen dargestellt hat, ließ uns jetzt aber keine andere Wahl. Wir bedanken uns bei Peter Pacult für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft", erklärte Steffen Menze die Beurlaubung.

Steffen Menze betreut die Mannschaft bis auf weiteres als Interimstrainer. Parallel dazu erfolgt die Suche nach einem neuen Cheftrainer unter seiner Verantwortung.

Peter Pacult übernahm am 18. Dezember 2012 nach seiner ersten Amtszeit von 2005 bis 2006 zum zweiten Mal das Traineramt bei der SG Dynamo Dresden. Der Österreicher übernahm nach 19 Spieltagen mit 16 Punkten die Mannschaft auf dem Relegationsplatz 16. Nach 21 Punkten in 15 Spielen schaffte Peter Pacult über die Relegation gegen den VfL Osnabrück den Klassenerhalt.

Die SG Dynamo Dresden bedankt sich bei Peter Pacult für seine geleistete Arbeit und wünscht ihm privat und beruflich alles Gute für die Zukunft!