Pünktlich um 10 Uhr am Donnerstagmorgen starteten die "Löwen" vom TSV 1860 München mit dem Trainingsauftakt an der Grünwalder Straße 114 in die neue Zweitligasaison.

Mit dabei waren auch die Neuzugänge Gabor Kiraly (in grauer Erima-"Schlabberhose"), Radhouène Felhi, Charilaos Pappas und Alexander Ludwig.

Bierofka und Aigner noch in der Reha

Die rund 500 gut gelaunten Kiebitze konnten bei Nieselregen auch ein paar junge Gesichter bestaunen: Bis auf weiteres werden die Youngster Mathias Fetsch, Mathias Wittek, Sandro Kaiser und David Manga (alle U23) sowie Peniel Mlapa und Tarik Camdal (beide U19) am Mannschaftstraining teilnehmen.

Die "Reha-Patentienten" Daniel Bierofka (OP am Schambein) und Stefan Aigner (Außenbandabriss und Knorpelprellung im rechten Knie) ließen sich derweil bei den Physiotherapeuten behandeln. Bei beiden sei das "optimistische Ziel", so Trainer Ewald Lienen, dass sie "zum Start des Trainingslagers" in St. Johann/Pongau (13. bis 22. Juli) "wieder ins Training einsteigen können."

Pourie kehrt zu Schalke zurück

Fabian Johnson kämpft noch um Einsatzzeiten bei der U-21-EM in Schweden und hofft auf den Finaleinzug (Halbfinale am Freitag gegen Italien). Antonio Rukavina (Sonderurlaub nach WM-Qualifikationsspielen) wird erst nächste Woche wieder nach München kommen. Ein anderer soll/wird wohl nicht mehr bei "Sechzig" spielen: Marvin Pourie hat sich entschieden, nach nur einem halben Jahr wieder zu Schalke 04 zu wechseln.

"Wir sind uns mit dem Spieler einig, es gibt aber noch ein paar Kleinigkeiten zu klären", erklärt Miki Stevic.

Nach der rund zweistündigen Einheit standen Trainer Ewald Lienen und Sportdirektor Miki Stevic den Medienvertretern in einer Pressekonferenz Rede und Antwort. Hier die wichtigsten Aussagen:

Lienen über das erklärte Saisonziel:
"Die Fans haben diesen Traum, wir haben alle diesen Traum. Und darauf werden wir hinarbeiten. Aber es bringt nichts, permanent über den Aufstieg zu sprechen. Wir wollen so gut wie möglich sein, werden versuchen, jedes Spiel zu gewinnen, das ist unser erklärtes Ziel. Der Weg ist das Ziel. Wenn wir auf diesem Weg vieles richtig machen, haben wir eine gute Chance. Wir wollen die bestmögliche Arbeit abliefern! Jeder Spieltag ist eine Stufe, die Saison ist wie eine lange Leiter. Wir wollen sie peu à peu hochklettern."

Lienen über Spielsysteme:
"Wir brauchen uns nicht am grünen Tisch auf ein bestimmtes System festlegen. Dies ist zum einen abhängig vom Spielermaterial, mit dem man arbeiten kann. Zum anderen wird es immer wieder Situationen im Spiel geben, die ein großes Maß an Flexibilität erfordern. Die Systemfrage ist für mich eine reine akademische Diskussion. Wir wollen attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen. Und wir wollen im Team eine gesunde Konkurrenzsituation schaffen, die leistungsfördernd ist. Jeder muss durch Aggressivität und Motivation im Training um seinen Platz kämpfen. Die Spieler bestimmen durch ihre Leistung selbst, welche Rolle sie spielen."

Stevic über die Kaderplanungen:
"Mit dem Stand der Dinge sind wir zufrieden. Der aktuelle Kader ist das Produkt konstruktiver Zusammenarbeit. Wir befinden uns auf einem guten Weg. Im Mittelfeld und im Angriff haben wir noch Bedarf, hier wollen wir uns noch verstärken."

Stevic über Fabian Johnson:
"Er hat noch ein Jahr Vertrag bei uns. Wir wollen ihn mit allen Mitteln langfristig an 1860 binden. Wenn das nicht klappt, müssen wir das Bestmögliche für den Verein herausholen."