Hamburg - Am Montag absolvierte Fin Bartels vom FC St. Pauli noch ein individuelles Training mit Fitness-Coach Timo Rosenberg, am Dienstag stieg er dann wieder ein Mannschaftstraining ein. Der 26-Jährige fühlt sich nach seinem Muskelfaserriss, den er im Spiel gegen den 1. FC Köln erlitten hatte, gut. "Alles gut gelaufen", lachte er nach der Einheit am Dienstagmorgen.

Möglicherweise ist der 26-Jährige nach seiner Verletztung wieder ein Kandidat für die Partie bei Union Berlin am Freitagabend. "Ich muss abwarten, wie die weiteren Trainingseinheiten laufen", so Bartels.

Obgleich die Vorfreude, bald wieder spielen zu können, beim Flügelflitzer groß ist, zeigt er sich sehr erfreut über den aktuellen Aufwärtstrend, den die Mannschaft in seiner Abwesenheit hingelegt hat. "Wichtig ist in erster Linie, dass die Mannschaft sportlich wieder in der Spur ist. Über die Aufstellung mache ich mir da noch gar keine Gedanken."