Duisburg - Mit einem 0:0 beim MSV Duisburg beendete der VfL Bochum das Fußballjahr 2015. Damit überwintert das Team von der Castroper Straße in der Tabelle der 2. Bundesliga auf dem 6. Platz. Bis zur Spitzenpartie gegen Aufstiegskandidat SC Freiburg am 5. Februar hat nun auch Mittelfeldspieler Anthony Losilla ein wenig Zeit zum Entspannen. Nach dem Revierderby im Wedaustadion sprach bundesliga.de allerdings noch mit dem 29-jährigen Franzosen, der seit Juli 2014 in 51 Begegnungen für den VfL auf dem Platz stand.

bundesliga.de: Anthony Losilla, wie bewerten Sie das torlose Unentschieden beim MSV?

Anthony Losilla: Es war ein sehr anstrengendes Spiel. Wir waren vom Pokalfight beim TSV 1860 München am Mittwochabend doch recht müde. Aber wir haben einen Punkt geholt und der kann in der Endabrechnung vielleicht noch mal sehr wertvoll sein.

"Konnten das hohe Niveau nicht halten"

bundesliga.de: Was streben Sie mit dem VfL denn für die verbleibenden 15 Saison-Begegnungen noch an?

Losilla: Wir wollen so viele Punkte wie möglich holen und auf jeden Fall unter die ersten Fünf kommen. Wenn es für den 3. Platz reichen sollte, dann nehmen wir diesen natürlich mehr als gerne mit.

bundesliga.de: Zum Ende eines Jahres werden immer viele Fazits gezogen. Wie fällt das Ihrige für 2015 aus?

Losilla: Die Rückrunde der vergangenen Saison ist leider nicht so erfolgreich verlaufen. Dann aber haben wir eine gute Sommervorbereitung gehabt und sind auch super gestartet. Bei den fünf Auftaktsiegen am Stück hat wirklich alles geklappt. Leider konnten wir dieses hohe Niveau nicht halten. Vielleicht auch, weil die Gegner unser Spiel ein wenig besser durchschaut haben. So befinden wir uns momentan eben in einer etwas schwierigeren Phase. Doch wir werden alles dafür tun, um aus dieser nach der Winterpause sofort herauszukommen.

"Bei uns dauert das Essen ein klein wenig länger"

bundesliga.de: Dafür gilt es, im kurzen Urlaub Kraft zu tanken. Wo verbringen Sie Weihnachten?

Losilla: In meiner Heimat Frankreich. Ich besitze ein kleines Haus in Nizza. Es ist immer schön warm dort an der Cote d'Azur, und mit dem Flugzeug bin ich sehr schnell da. Ich werde bis zum Trainingsstart auch nicht mehr woanders hinfahren. Dafür sehe ich meine Familie einfach zu selten.

bundesliga.de: Und wie verbringen Sie das Fest? Gibt es Unterschiede zu den deutschen Bräuchen?

Losilla: Nein, das läuft bei uns ziemlich identisch. Am heiligen Abend wird gut und lecker gespeist. Das gefällt mir als Franzose allerdings besonders gut, denn bei uns dauert das Essen ja bekanntlich immer ein klein wenig länger.

Das Gespräch führte Thomas Schulz