Der FC St. Pauli fertigt am heimischen Millerntor Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen mit deutlicher Packung ab. bundesliga.de hat alle Ergebnisse.

1. FC Nürnberg - Alemannia Aachen 2:2 (0:2)

Drei Tage nach dem Rücktritt von Trainer Thomas von Heesen musste der 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga die nächste Enttäuschung hinnehmen. Der Pokalsieger von 2007 kam mit Interimstrainer Michael Oenning auf der Bank gegen Alemannia Aachen nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus. Immerhin zeigte der Bundesliga-Absteiger Moral und holte nach einem 0:2-Rückstand noch hochverdient einen Punkt.




FC St. Pauli - Rot-Weiß Oberhausen 4:1 (3:0)

Der FC St. Pauli hat am dritten Spieltag der 2. Bundesliga mit dem ersten Saisonsieg die drohende Krise abgewendet. Der Kiez-Club gewann gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen souverän 4:1 (3:0) und ließ mit vier Punkten den Gegner (3) in der Tabelle zunächst hinter sich.




TuS Koblenz - SV Wehen Wiesbaden 0:0

Der SV Wehen Wiesbaden muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga warten. Die Hessen kamen am dritten Spieltag nicht über ein torloses Remis bei der TuS Koblenz hinaus. Die Koblenzer, die noch kein Gegentor in der laufenden Spielzeit kassierten, blieben durch die Punkteteilung zum 14. Mal in Folge zu Hause ungeschlagen und verlängerten damit die mit Abstand beste Heimserie der Liga.




FSV Frankfurt - SpVgg Greuther Fürth 1:1 (1:0)

Aufsteiger FSV Frankfurt ist immer noch nicht in der 2. Bundesliga angekommen. Die Hessen kamen am dritten Spieltag nicht über ein 1:1 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth hinaus und müssen damit weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Auch die Fürther warten seit nunmehr acht Auswärtspartien in Folge auf einen Sieg. Angelo Barletta (30.) traf für den FSV, Sami Allagui (87.) für Fürth.




Rot Weiss Ahlen - TSV 1860 München 2:1 (0:0)

1860 München wartet in der 2. Bundesliga weiter auf den ersten Punktgewinn. Die Mannschaft von Trainer Marco Kurz verlor am dritten Spieltag beim Aufsteiger Rot Weiss Ahlen 1:2 (0:0). Die Gastgeber erhöhten mit ihrem zweiten Heimsieg ihre Bilanz auf sechs Zähler, die "Löwen" bleiben Schlusslicht.





Die Freitagsspiele:

MSV Duisburg - FC Augsburg 2:0 (1:0)

Bei Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg ist am 3. Spieltag der 2. Bundesliga der Knoten geplatzt. Die Mannschaft von Rudi Bommer, als Aufstiegsfavorit in die Saison gestartet, feierte beim 2:0 (1:0) gegen den FC Augsburg den ersten Sieg. In den beiden ersten Saisonspielen kam der MSV nicht über ein 2:2 gegen Hansa Rostock und ein 1:1 beim SV Wehen Wiesbaden hinaus.




1. FSV Mainz 05 - VfL Osnabrück 4:2 (2:1)

Mainz 05 ist neuer alleiniger Tabellenführer der 2. Bundesliga. Der Bundesliga-Absteiger gewann am 3. Spieltag gegen den VfL Osnabrück 4:2 (2:1) und liegt nun dank eines mehr erzielten Tores vor dem 1. FC Kaiserslautern, der beim Aufsteiger FC Ingolstadt 04 3:1 gewann. Für Osnabrück endete eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage.




FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern 1:3 (1:0)

Mit dem ersten Auswärtssieg seit fünfeinhalb Monaten hat der 1. FC Kaiserslautern einen Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga behauptet. Die Pfälzer setzten sich am Freitag mit 3:1 (0:1) beim Aufsteiger FC Ingolstadt 04 durch und bauten ihre Startbilanz auf sieben Punkte aus drei Spielen aus.





Das Montagsspiel:

SC Freiburg - Hansa Rostock