Zusammenfassung

  • Erster Saisonsieg für Dynamo Dresden.

  • Röser erlöst den Gastgeber mit seinem Treffer nach 88 Minuten.

  • Aufsteiger Duisburg mit guter Leistung.

Dresden - Erst in der 88. Minute gelang Dynamo Dresden der 1:0 (0:0)-Siegtreffer durch Lucas Röser gegen Aufsteiger MSV Duisburg, der damit nach einjähriger Abstinenz ein erfolgreiches Comeback in der 2. Bundesliga knapp verpasst hat. Der Duisburger Lukas Fröde sah zudem in der Nachspielzeit (90.+3) noch die Gelb-Rote Karte.

Das Spiel in Kürze

Vor 28.520 Zuschauern hatten die Gastgeber die erste gute Möglichkeit. Erich Berko scheiterte in der 16. Minute am starken MSV-Torwart Mark Flekken, der auch fünf Minuten später gegen Manuel Konrad auf dem Posten war. In der 22. Minute hatte der MSV seine erste Gelegenheit durch Neuzugang Moritz Stoppelkamp.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

Auch nach der Pause suchte die Mannschaft von Trainer Ilia Gruev ihr Heil in der Offensive und stellte die Dynamo-Abwehr immer wieder vor Probleme. Der vom Drittligisten Fortuna Köln an die Wedau gewechselte Brasilianer Oliveira Souza und Simon Brandstetter vergaben für den MSV noch große Chancen. Ein abgefälschter Schuss von Stoppelkamp landete zudem am Pfosten. Röser nutzte dann eine Unachtsamkeit der Gäste zum Siegtreffer für Dresden.

"In der 88. Minute den Siegtreffer zu schießen, ist unbeschreiblich." Lucas Röser

Dynamo-Stürmer Pascal Testroet musste wegen einer Knieverletzung bereits in der 25. Minute ausgewechselt und zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden.

>>> Alle Infos zur Partie #SGDMSV im Matchcenter

Duisburgs Neuzugang Cauly Souza kam immer wieder gefährlich vor das Tor
Duisburgs Neuzugang Cauly Souza kam immer wieder gefährlich vor das Tor
Großer Jubel bei Dynamo Dresden nach dem Treffer in der 88. Minute
Großer Jubel bei Dynamo Dresden nach dem Treffer in der 88. Minute © imago / Karina Hessland

Top-Tweet