Wird erneut ausgeliehen: David Otto - © Anke Waelischmiller/SVEN SIMON/imago images
Wird erneut ausgeliehen: David Otto - © Anke Waelischmiller/SVEN SIMON/imago images
2. Bundesliga

David Otto kehrt zum 1. FC Heidenheim zurück

Vor rund dreieinhalb Wochen verabschiedet und jetzt schon wieder zurück: Mit David Otto verpflichtet der 1. FC Heidenheim 1846 ein bekanntes Gesicht für den Offensivbereich. Der U20-Nationalspieler hatte bereits in der vergangenen Saison das rot-blau-weiße Trikot getragen. Nachdem sein Leihvertrag mit dem Ende der vergangenen Spielzeit abgelaufen war, einigten sich der 1. FC Heidenheim 1846 und die TSG 1899 Hoffenheim nun auf ein weiteres Jahr Leihe.

>>> Alle Infos zum neuen Spielplan 2020/21

„In der trainingsfreien Zeit und in Gesprächen mit den Verantwortlichen der TSG ist bei mir der Entschluss gereift, dass es für meine fußballerische Entwicklung im Moment der logische Schritt ist, die Leihe beim FCH fortzusetzen. Ich möchte mich in allen Bereichen verbessern und werde alles geben, um noch mehr Spielpraxis und weiter Erfahrung zu sammeln“, erklärt David Otto seine Entscheidung für die Rückkehr nach Heidenheim und ergänzt: „Ich freue mich darauf, wieder in bekannter Umgebung anzugreifen und hoffe mit dem FCH erneut eine erfolgreiche Saison zu spielen.“

Der 21-jährige gebürtige Pforzheimer, der seinen Weg über den 1. FC 08 Birkenfeld und die Jugend der TSG 1899 Hoffenheim zu den dortigen Profis machte, war bereits in der Spielzeit 2019/20 Teil der Mannschaft von Frank Schmidt. In 29 Pflichtspiel-Einsätzen erzielte Otto dabei ein Tor und gab sechs Vorlagen.

„David hat sich im Verlauf der Rückrunde enorm entwickelt und dadurch seinen Beitrag zum Erfolg der vergangenen Saison geleistet. Nach dem Ende seines Leihvertrages war für ihn die Tür beim FCH weiter offen. Daher freuen wir uns, dass es mit seiner Wiederverpflichtung jetzt doch so schnell geklappt hat“, sagt Holger Sanwald, FCH Vorstandsvorsitzender, und fügt an: „David kennt die Abläufe bei uns genau und er weiß, was wir von ihm erwarten. Jetzt hat er bei uns die Möglichkeit, seine positive Entwicklung des letzten Jahres weiter fortzusetzen.“

Quelle: 1. FC Heidenheim