München - Als bundesliga.de Jean-Pierre Papin erreichte, bereitete er sich auf ein großes Fest vor: Seinen 50.Geburtstag. Trotzdem fand der Ex-Bayern-Stürmer noch Zeit, um über das anstehende Spitzenspiel in der Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Bayern München zu reden.

bundesliga.de: Monsieur Papin, werden Sie Borussia Dortmund gegen Bayern München anschauen?

Jean-Pierre Papin: Selbstverständlich. Es handelt sich ja mittlerweile um eines der größten Spiele auf der europäischen Bühne. Es treffen zwei der derzeit besten Teams auf diesem Kontinent aufeinander. Es ist wie ein K.o.-Spiel in der Champions League.

bundesliga.de: Ist der FC Bayern der Favorit?

Papin: In dieser Partie ist alles möglich. Borussia Dortmund hat sicherlich das Potenzial, gegen die Münchner zu gewinnen. Beide Teams kennen sich ja perfekt. Ich gehe fest davon aus, dass es ein sehr enges Spiel sein wird und dass ein kleines Detail wie eine Standardsituation entscheidend sein wird.

bundesliga.de: Ist mit dem BVB in dieser Saison zu rechnen ?

Papin: Auf jeden Fall. Mit dieser Mannschaft ist auch in dieser Saison wieder fest zu rechnen. Mit Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang hat sich Dortmund richtig gut verstärkt. Es ist eine tolle Mannschaft. Aber auch die Bayern machen da weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört haben. Sie scheinen keineswegs satt zu sein.

bundesliga.de: Sie waren früher ein Weltklasse-Stürmer und 1991 Europas Fußballer des Jahres. Was halten Sie von Robert Lewandowski?

Papin: Ich muss gestehen, dass ich ein großer Fan von ihm bin. Er erzielt wahnsinnig viele Tore, er ist nie verletzt und extrem konstant in seinen Leistungen. Das spricht für seine besondere Qualität. Das System, das Jürgen Klopp spielen lässt, passt perfekt zu Lewandowskis Spielweise. Er ist sich auch nicht zu schade, nach hinten zu arbeiten und bei Ballverlust seinen Kollegen zu helfen, den Ball zurückzuerobern. Er ist das beste Beispiel für einen modernen Stürmer. Er verkörpert das wie kaum ein anderer Stürmer.

bundesliga.de: Ein Schlüsselspieler in dieser Partie könnte auch Franck Ribery sein.

Papin: Sicher. Ich finde, dass Franck bisher ein perfektes Jahr 2013 hingelegt hat. Mit dem FC Bayern hat er das Triple gewonnen und er hatte daran einen maßgeblichen Anteil. Seit Anfang dieser Saison gibt er sich aber nicht zufrieden und gibt weiterhin alles. Er hat eine tolle Entwicklung hinter sich.

bundesliga.de: Glauben Sie, dass er im Januar 2014 zum Weltfußballer 2013 gekrönt wird?

Papin: Er ist sicherlich mein Favorit. Besser hätte er dieses Jahr nicht spielen können. Wenn nicht jetzt, wann dann? Alles ist möglich, aber ich denke, dass es am Ende ein enges Rennen wird.

Das Gespräch führte Alexis Menuge