So lief das letzte Liga-Duell
So lief das letzte Liga-Duell
Bundesliga

Hoffenheim will die Pokal-Revanche

Exakt 18 Tage nach dem Pokal-Viertelfinale begegnen sich beide Teams an gleicher Stelle erneut: Im Pokal hatte der VfL das glücklichere Ende für sich, siegte knapp mit 3:2. Mann des Spiels war Ricardo Rodriguez, der zwei Strafstöße verwandelte und in der 70. Minute die Ampelkarte sah.

    Unter Trainer Markus Gisdol hat die TSG eine fast ausgeglichene Bilanz, mit ihm gab es in 29 Bundesliga-Spielen neun Siege und zehn Niederlagen.
    Hoffenheim macht unter Trainer Gisdol Spaß, der Torschnitt liegt bei 4,1 pro Spiel. Die 58 Tore sind ein starker Wert, in der Gisdol-Ära waren nur Bayern und Dortmund torgefährlicher.
    Allerdings hat auch kein Team mehr Gegentore gefangen als die TSG seit dem Amtsantritt von Gisdol (61 Gegentreffer). ()
    Als einziger Abwehrspieler der Bundesliga war Ricardo Rodriguez in dieser Saison bereits an zehn Treffern direkt beteiligt.
    Vor allem als Torschütze ist Rodriguez ohne Konkurrenz, fünf Mal traf er bislang (kein anderer Abwehrspieler hat mehr als drei Treffer auf dem Konto).
    In den elf Bundesliga-Partien zwischen Wolfsburg und Hoffenheim fielen insgesamt 42 Tore, im Schnitt also fast vier pro Spiel. Weniger als drei Treffer pro Spiel gab es nie!
    Andreas Beck steht vor seinem 200. Bundesliga-Spiel.
    Marcel Schäfer steht vor seinem 250. Pflichtspiel im VfL-Dress.