Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart.

5 Fakten zum Spiel:

  • Eintracht Frankfurt kassierte zuletzt beim SC Paderborn (1:3) die erste Auswärtsniederlage unter Thomas Schaaf - erstmals unter dem neuen Coach verloren die Frankfurter auch nach einer Führung und erstmals unter Schaaf gab es mehr als zwei Gegentore.
  • Am letzten Spieltag gegen Bayer Leverkusen punktete der VfB Stuttgart erstmals seit über 34 Jahren nach einem Drei-Tore-Rückstand (am 27. September 1980 war das zuletzt bei Borussia Dortmund der Fall, 3:3).
  • Die Stuttgarter erzielten acht ihrer neun Saisontore nach der Pause.
  • Thomas Schaaf wird gegen den VfB Stuttgart sein 750. Bundesliga-Spiel erleben (262 Partien als Spieler, nun seine 488. Partie als Coach). Schaaf feierte in der Bundesliga 367 Siege, es gab für ihn außerdem 183 Remis und 199 Niederlagen.
  • Der VfB wartet seit 14 Auswärtsspielen auf einen Sieg (fünf Remis, neun Niederlagen) und damit so lange wie aktuell kein anderes Team.

Das sagen die Trainer:

Thomas Schaaf

"Hier in Frankfurt kann man etwas bewegen. Wir wollen die SGE noch stabiler machen und auf ein festes Fundament stellen. Direkte Auswirkungen auf die Aufstellung wird die Niederlage (beim SC Paderborn 07) nicht haben, sonst bräuchte ich elf neue Spieler."

Armin Veh

"Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass es ein normales Spiel für mich ist", sagte der Trainer über die Partie gegen seinen Ex-Club. "Wir sind dran, etwas zu holen. Bis auf das Spiel bei den Bayern waren wir immer nah dran an einem Sieg. Nun wird es Zeit, dass wir etwas holen."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt

Tor: Wiedwald

Abwehr: Oczipka, Anderson, Russ, Ignjovski

Mittelfeld: Hasebe, Medojevic, Inui, Piazon

Sturm: Meier, Seferovic

VfB Stuttgart

Tor: Kirschbaum

Abwehr: Hlousek, Rüdiger, Schwaab, Klein

Mittelfeld: Gentner, Romeu, Gruezo, Werner, Leitner, Harnik

Sturm: Ibisevic

Sie werden fehlen:

Eintracht Frankfurt: Trapp (Syndesmoseriss), Djakpa (Kreuzbandriss), Gerezgiher (Syndesmoseteilriss), Zambrano (Außenbandriss), Kittel (Trainingsrückstand), Rosenthal (Trainingsrückstand), Valdez (Kreuzbandriss), Waldschmidt (Leiste), Flum (muskuläre Probleme)

VfB Stuttgart: Didavi (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Yalcin (Außenbandriss im Knie), Abdellaoue (Knorpelschaden), Ginczek (U 23), Holzhauser U23

Schiedsrichter:

Christian Dingert (Schiedsrichter)
Tobias Christ (SR-Assistent)
Arne Aarnink (SR-Assistent)
Peter Sippel (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Eintracht Frankfurt: Acht Punkte aus vier ungeschlagenen Spielen hatte die Eintracht geholt, bevor sie vergangene Woche in Paderborn 1:3 unterlag. Die Offensive ist gut drauf, hat in den letzten fünf Spielen zehn Tore erzielt. Aus vier Heimspielen holte Frankfurt bisher sieben Punkte.

VfB Stuttgart: Die zweite Halbzeit gegen Leverkusen macht Mut, in der der VfB ein 0:3 noch in ein Remis umwandeln konnte. Auswärts haben die Schwaben bisher allerdings erst zwei Punkte holen können.

Spieler im Fokus:

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Frankfurt? Wenn Alexander Meier wieder Glück bringt: Eintrachts Offensivstar schoss in der Vorsaison im Heimspiel gegen den VfB in der 89. Minute das 2:1-Siegtor. Es war der erste Frankfurter Sieg gegen Stuttgart seit 2001.

Für Stuttgart? Wenn Armin Veh seine Serie ausbaut: Der VfB-Trainer verlor als Bundesliga-Trainer noch nie in Frankfurt (drei Siege, zwei Remis).

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Meier bestraft Maxims Fehlschuss

Dieses Spiel macht Stuttgart Hoffnung:

17.03.2013: Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 1:2 (1:0)

Auch im März 2013 läuft es nicht gut für den VfB, der in Frankfurt aber überzeugt, sich nach einem Rückstand doch noch mit drei Punkten belohnt und einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller macht.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 9. Spieltags