Bundesliga

Ein Punkt für ein ruhiges Finale

Mit einem Remis in Frankfurt könnte der 1. FC Köln den Klassenerhalt perfekt machen.

    Der letzte Bundesliga-Sieg der Eintracht gegen den FC datiert aus der Saison 2005/06, als die Hessen die Kölner mit 6:3 nach Hause schickten. Mit neun Treffern war die Begegnung das torreichste der 77 Bundesliga-Duelle zwischen beiden Teams.

    Die Eintracht ist mit 30 Toren das offensivschwächste Team der Liga. Weniger Tore schoss die Eintracht nach 32 Spielen nur 1987/88 (27). Damals musste die Eintracht am Ende in die Relegation gegen den 1. FC Saarbrücken - und blieb drin.

    Gegen Mainz blieb die Eintracht bereits zum 15. Mal torlos in dieser Saison. Das ist nicht nur Ligahöchstwert, sondern auch ein neuer Vereinsnegativrekord!

    Mit nur acht Punkten, einem Sieg und sechs Toren ist Frankfurt das mit Abstand schlechteste Team der Rückrunde.

    Die "Geißböcke" warten in der Fremde seit neun Spielen auf einen "Dreier" (zwei Remis, sieben Pleiten) - nur Gegner Frankfurt länger (zehn Spiele). In den letzten drei Auswärtsspielen kassierte der FC im Schnitt fünf Gegentore!

    Christoph Daum wartet mit Frankfurt weiter auf den ersten Sieg und legte den schlechtesten Start seiner Bundesliga-Karriere hin (drei Remis, zwei Niederlagen).

    Daum trifft auf seinen Ex-Club. In seiner ersten Amtszeit (1986-90) führte er den FC zu zwei Vizemeisterschaften, in seiner zweiten Amtszeit (2006-09) zum Wiederaufstieg in die Bundesliga.

    In dieser Saison konnten die Hessen bislang nur gewinnen, wenn auch Gekas traf. Der Grieche ist anteilig für 53 Prozent aller Eintracht-Tore verantwortlich - kein anderer Eintracht-Spieler traf häufiger als zwei Mal.

    Milivoje Novakovic erzielte 15 seiner 16 Saisontore im heimischen Stadion. Die letzten neun Tore schoss er alle im zweiten Durchgang.