18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
Jonas "Jonny" Wirth (l.) sicherte sich erst kürzlich den Titel der VBL Club Championship - © Lukas Schulze/Bundesliga
Jonas "Jonny" Wirth (l.) sicherte sich erst kürzlich den Titel der VBL Club Championship - © Lukas Schulze/Bundesliga
bundesliga

VBL Grand Final by WOW: Gruppe 2 im Titel-Check

xwhatsappmailcopy-link

„Bigger than ever“ - der Claim der Saison 2023/24 spiegelt sich auch im VBL Grand Final by WOW wieder. Beim auf drei Turnier-Tage ausgeweiteten Finale um die Deutsche Einzelmeisterschaft im eFootball benötigen die Spieler einen langen Atem. Analog zu Gruppe 1 analysieren wir hier die Top-Favoriten und Überraschungskandidaten aus Gruppe 2.

Top-Favoriten

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“, geistert als Frage durch die „Strassenkicker Base“ in Köln. Ein Satz, der von Timo „TimoX“ Siep stammt, aber theoretisch mehreren Teilnehmern des VBL Grand Final auf den Leib geschneidert scheint. Etwa „Jonny“: Der unter diesem Gamertag bekannte Jonas Wirth schielt auf das „Double“, nachdem er im Trikot des SC Paderborn 07 (zum Doppel-Interview mit Jamie „Chaser“ Bartel) bereits im Finale der VBL Club Championship by WOW triumphieren konnte.

Unvergessen auch die Bilder des untröstlichen Levy Finn „levyfinn“ Rieck, dessen Titeltraum sich mit dem Wechsel zum späteren Club-Vizemeister RB Leipzig zu Saisonbeginn (noch) nicht erfüllen sollte. Es wäre jedoch keine Überraschung, wenn sich der 21-Jährige im Einzelwettbewerb stärker zurückmeldet.

Halbfinale als "Mindestziel"

Zur Erinnerung: Ein Aufeinandertreffen mit seinen Leipziger Teamkollegen Anders „RBLZ_Vejrgang“ Vejrgang und Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin, gleichzeitig Deutscher Meister 2021, wäre frühestens in der K.o.-Phase möglich. In der ersten von vier Swiss Rounds wartet dennoch ein recht bekanntes Gesicht: Henning „Henning“ Wilmbusse (SV Werder Bremen). Seite an Seite spielten sie zwei Jahre für den F.C. Hansa Rostock, steuerten die „Kogge“ zu vielen Siegen und zur Vize-Meisterschaft in der VBL Club Championship (2022/23).

Das oft besagte Titel-Gen tragen in Gruppe 2 vor allem Yannic „Yannic0109“ Bederke (Deutscher Meister 2020) sowie Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen in sich. Und letzterer drängt sich mit riesigem Selbstvertrauen selbst in die Rolle des Top-Favoriten. „Das Halbfinale mit der Qualifikation für die eChampions League ist mein absolutes Mindestziel“, betont der zweifache Finalist und Titelträger aus dem Jahr 2022.

Eine Wiederholung hätte gleich zwei Besonderheiten: „DullenMIKE“ wäre der erste Spieler, der den seit der Saison 2012/13 ausgetragenen Wettbewerb zweimal gewinnt. Dazu liegt hinter dem 21-Jährigen eine eher limitierte Saison: „Nach meinem frühen Aus im Rahmen der Qualifikation für die FC Pro World Championship habe ich mich bei den Lehrgängen der Deutschen eNationalmannschaft in Form gehalten.“

Players to watch

16 Clubs aus der VBL Club Championship stellen mindestens einen Spieler im Teilnehmerfeld des VBL Grand Final. Sogar mit einem Trio sind RB Leipzig sowie der VfL Bochum 1848 vertreten. Kommt aus diesen Reihen womöglich auch der „Geheimfavorit“ auf den Titel? Die Rede ist vom 16 Jahre jungen Bochumer Luca „LucaFIFA72“ Weber.

„Gerade weil Luca noch kein Stammspieler beim VfL ist, erinnert er mich an „Diviners“ bei dessen VBL Grand Final-Premiere“, zieht VBL-Experte „Tim Latka“ einen Vergleich zur Saison 2020/21, als besagter Max Julius Gröne (damals SV Werder Bremen, heute 1. FSV Mainz 05) überraschend bis ins Halbfinale gestürmt war.

Mindestens ein Auge sollten die Zuschauer außerdem auf Roee „BVB_Feldman“ Feldman werfen, der bei seinem Durchmarsch in den Playoffs der VBL Open by WOW auch „DullenMIKE“ (5:0/1:3) das Fürchten gelehrt hatte. Dass Lukas „Lukas_official11“ Wolff nicht im gleichem Atemzug durch die Playoffs spektakelt war, lag an der Top 5-Platzierung mit seinem Club F.C. Hansa Rostock in der Division Nord-West der VBL Club Championship. Ob die längere Vorbereitungszeit dazu führt, dass „Lukas_official11“ noch kreativere Wege zum Tor als ohnehin schon findet, zeigt sich ab Freitag.

Tim Latka: Diese Spieler tippt er in die Top 5

1) Jonas „Jonny“ Wirth

2) Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen

3) Timo „TimoX“ Siep

4) Luca „Luca_FIFA72“ Weber

5) Furkan „FurkyPlayz“ Kayacik

Den genauen Zeitplan und alle Rahmeninformationen rund um das VBL Grand Final by WOW findet Ihr hier.

Quelle: virtual.bundesliga.com