Mark van Bommel hat mit der PSV Eindhoven schon Erfahrung in der Champions League gesammelt - © IAN KINGTON/AFP via Getty Images
Mark van Bommel hat mit der PSV Eindhoven schon Erfahrung in der Champions League gesammelt - © IAN KINGTON/AFP via Getty Images
bundesliga

Leitwolf für den VfL: Mark van Bommel passt perfekt nach Wolfsburg

Beim FC Bayern München war Mark van Bommel unumstrittener Führungsspieler und gewann mit dem Rekordmeister 2008 und 2010 jeweils das Double. Insgesamt holte er in seiner aktiven Karriere 22 Titel in Deutschland, Spanien, Italien und der Niederlande. Als Trainer steht er erst am Anfang seiner Laufbahn. Beim VfL Wolfsburg kann er nun beweisen, dass er nicht nur als Spieler ein echter Leitwolf war.

>>> Alle Bundesliga-Transfers in der Übersicht

2017 übernahm van Bommel erstmals einen Cheftrainerposten und führte die U19 der PSV Eindhoven auf Anhieb zur niederländischen Meisterschaft. Dem Club war sofort klar: Dieser Trainer ist zu Höherem berufen. Nach einem Jahr bei den Junioren übernahm der ehemalige defensive Mittelfeldspieler sofort die Eindhovener Profis - und hätte seine Titelserie um ein Haar fortgeführt. 25 Spieltage führte er mit der PSV die Tabelle an, wurde aber am Ende noch von Ajax Amsterdam abgefangen. 2019/20 lief es dann nicht mehr so rund und van Bommel musste im Winter gehen. Nun kehrt er gewohnt erfolgshungrig in die Bundesliga zurück.

"Als Trainer in der Bundesliga arbeiten zu dürfen, in der ich so lange gespielt habe, ist für mich eine große Ehre und Herausforderung, die ich zusammen mit allen Beteiligten mit viel Freude und großem Engagement angehen werde“, so der 44-Jährige. Wie schon als Spieler steht der Teamgedanke bei van Bommel im Vordergrund. Die Aufgabe beim VfL Wolfsburg wird er gemeinsam mit Michael Frontzeck und Ex-Wolfsburg-Verteidiger Kevin Hofland angehen. Zudem kommen Videoanalyst Alex Abresch und Jugendcoach Vincent Heilmann von der PSV Eindhoven.

VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke betonte, wie gut van Bommel zur Wolfsburger Philosophie passen würde – und dem kann man nur zustimmen. Als Trainer setzte van Bommel vor allem auf das traditionelle 4-3-3-System der Niederländer, variierte aber durchaus auch häufiger und ließ seine Mannschaft auch mit dem in Wolfsburg zuletzt praktizierten 4-2-3-1 auflaufen. Klar scheint auf jeden Fall: Flügelspieler spielen im System des Ex-Münchners hinter einem Stoßstürmer eine wichtige Rolle. Mit Wout Weghorst vorne drin und Akteuren wie Ridle Baku, Josip Brekalo oder Renato Steffen hat der VfL die richtigen Spieler, um das System mit Leben zu füllen.

Auch die Mehrfachbelastung durch die Champions League ist kein Neuland für van Bommel, der mit PSV 2018/19 Champions und 2019/20 Europa League spielte. Seit seinem letzten Spiel mit Eindhoven ist jetzt zwar schon ein wenig Zeit ins Land gegangen, aber der WM-Finalist von 2010 scheint perfekt zu den Wölfen zu passen. Man darf auf den VfL 2021/22 auf jeden Fall gespannt sein.