Bremen - Werder Bremen spielte gegen Frankfurt zum zweiten Mal in Folge zu null, nachdem dies zuvor 35 Spiele lang kein einziges Mal gelungen war. Das reichte letztlich zum Klassenerhalt. Die Topdaten zum Spiel.

  • Werder feierte den dritten Heimsieg in Folge und schaffte damit den Klassenerhalt. Von den vorherigen 14 Heimspielen dieser Saison hatten die Bremer ganze zwei gewonnen.

  • Werder holte in der Rückrunde acht Punkte mehr (23) als in der Hinserie (15).

  • Zum dritten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte muss Frankfurt in die Relegation. Gutes Omen: In den bisherigen beiden Fällen hielt die Eintracht die Klasse, 1984 gegen Duisburg und 1989 gegen Saarbrücken.

  • Papy Djilobodjis zweites Saisontor war Werders 13. Rückrundentor nach einer Standardsituation.

  • Der Senegalese war mit 89 Prozent gewonnenen Duellen auch der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz und hatte die meisten Ballbesitzphasen (93).

  • Die Bremer gewannen in Hälfte zwei 57 Prozent der Zweikämpfe.

  • Frankfurt blieb zwischen der 20. Minute und der Nachspielzeit ohne jeden Torschuss.

  • Werder hatte 61 Prozent der Ballbesitzphasen, so viele wie diese Saison in keinem anderen Spiel.

  • Der Ex-Bremer Aleksandar Ignjovski stand erstmals in der Rückrunde in der Startelf und gewann gute 55 Prozent seiner Zweikämpfe.