Der Fürther Torschütze Felix Klaus (l.) im Zweikampf mit Marco Caligiuri vom 1. FSV Mainz 05
Der Fürther Torschütze Felix Klaus (l.) im Zweikampf mit Marco Caligiuri vom 1. FSV Mainz 05
Bundesliga

Fürth mit starker Laufleistung zum ersten Bundesliga-Sieg

München - Fürth erlief sich den Sieg, hatte am Ende knapp 125 Kilometer absolviert und damit fast acht mehr als Mainz 05. bundesliga.de hat die Top-Fakten zum Spiel.

    Mainz hat nach zwei Spielen nur einen Punkt auf dem Konto - es ist der schlechteste Start unter Thomas Tuchel.

    Fürth holte die ersten Punkte in der Bundesliga - die ersten beiden Pflichtspiele 12/13 hatte die SpVgg verloren (0:2 im Pokal in Offenbach und in der Liga 0:3 gegen die Bayern).

    Mainz hat seit knapp elf Jahren kein Heimspiel gegen Fürth gewonnen - dabei gab es ein Remis und zuletzt fünf Niederlagen in Folge.

    In der Vorsaison hatte der damalige Liganeuling FC Augsburg seinen ersten Bundesliga-Sieg beim FSV gefeiert (am 9. Spieltag, 1:0), jetzt durfte auch die SpVgg Fürth in Mainz erstmals über einen Sieg im Oberhaus jubeln.

    Felix Klaus erzielte mit seinem einzigen Torschuss der Partie das erste Bundesligator für die SpVgg Greuther Fürth.

    Mainz spielte überlegen, schlug aber aus 63 Prozent Ballbesitz und acht Ecken kein Kapital (Fürth blieb ohne Ecke).

    Max Grün machte einige Mainzer Chancen zunichte, wehrte alle vier Torschüsse auf seinen Kasten ab.

    Maxim Choupo-Moting gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (vier), vergab aber auch beste Möglichkeiten.

    Lasse Sobiech feierte per Einwechslung sein Bundesligadebüt.