Sicher vom Punkt - Daniel Caligiuri verwandelte gegen Nürnberg seinen dritten Strafstoß in der Bundesliga
Sicher vom Punkt - Daniel Caligiuri verwandelte gegen Nürnberg seinen dritten Strafstoß in der Bundesliga
Bundesliga

Freiburg überflügelt Nürnberg

Freiburg - Der SC Freiburg feierte seinen zweiten Saisonsieg und zog damit in der Tabelle an den Nürnbergern vorbei. Erstmals seit dem 24. Spieltag 10/11 (Ende Februar 2011) stehen die Schwarzwälder in der Tabelle vor den Franken. Die Topdaten des Spiels.

    Nur Nürnberg hat die letzten vier Spiele alle verloren - nach dem tollen Saisonstart (zwei Siege, ein Remis) ist wieder Ernüchterung eingekehrt.

    Freiburg ist gegen Nürnberg seit dem gemeinsamen Aufstieg 2009 ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis).

    Noch nie gewann Dieter Hecking ein Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg - weder als Trainer (zwei Remis und vier Niederlagen mit Nürnberg) noch als Spieler (ein Remis 93/94 mit dem VfB Leipzig).

    Ein Drittel seiner Bundesligatore erzielte der nur 1,77 Meter große Cedrick Makiadi per Kopf (fünf von 15).

    Daniel Caligiuri verwandelte auch seinen dritten Bundesligaelfmeter sicher, zwei davon gegen Nürnberg.

    Marco Terrazzino gelang im ersten Spiel für Freiburg gleich sein erstes Bundesligator. In 19 Spielen für Hoffenheim blieb er einst erfolglos.

    Timm Klose hatte die meisten Ballkontakte aller Spieler (106) und die beste Zweikampfbilanz auf dem Platz (72 Prozent gewonnene Duelle).

    Erik Jendrisek bestritt zwar die meisten Zweikämpfe aller Spieler (38), gewann aber nur 26 Prozent davon (schwächster Wert der Partie).

    Nürnberg hatte 57 Prozent Ballbesitz, kam aber zu selten gefährlich in den Nürnberger Strafraum.