Alvaro Dominguez (r.) erzielte beim 3:1-Sieg gegen den HSV seinen ersten Saisontreffer
Alvaro Dominguez (r.) erzielte beim 3:1-Sieg gegen den HSV seinen ersten Saisontreffer
Bundesliga

Gladbach nimmt Fahrt auf

Nachdem Mönchengladbach in den ersten sieben Rückrundenspielen sieglos geblieben war, wurden drei der letzten vier Partien gewonnen. Die Topdaten zum Spiel.

    Erstmals seit der Spielzeit 94/95 gewannen die Borussen beide Saisonspiele gegen den HSV.

    Mit Hannover hatte Mirko Slomka seine letzten neun Gastspiele verloren, beim HSV setzte er diese schwarze Serie fort und verlor die ersten drei Auswärtsspiele.

    Der HSV kassierte die sechste Auswärtsniederlage hintereinander - nur dreimal gab es in der HSV-Historie längere Durststrecken auf des Gegners Platz (zuletzt 2000/01 unter Frank Pagelsdorf).

    Erstmals seit dem 21. Spieltag steht der HSV wieder auf einem direkten Abstiegsplatz, insgesamt zum vierten Mal in dieser Saison - so spät in einer Saison stand der HSV erst einmal zuvor so schlecht da, in der Spielzeit 1989/90 waren die Hanseaten gar nach der 29. Runde Vorletzter.

    Patrick Herrmann wurde zum 25. Mal ausgewechselt und stellte damit einen ewigen Rekord für eine komplette Bundesliga-Spielzeit ein (Rene Eijkelkamp wurde 1997/98 ebenfalls 25-mal ausgewechselt).

    15 Treffer hat Raffael nun nach 28 Spieltagen erzielt, der letzte Borusse, der zu diesem Zeitpunkt mehr Tore auf dem Konto hatte, war Heiko Herrlich (1994/95 mit 17, Reus kam 2011/12 aber auch auf 15).

    Beim Treffer zum 1:0 jubelte der HSV über das erste Auswärtstor unter Trainer Slomka.

    Nachdem Filip Daems zuvor alle zwölf Strafstöße in der Bundesliga verwandelt hatte, scheiterte er nun erstmals in der Bundesliga - immerhin saß der Nachschuss.  

    Adler parierte vier der letzten sieben Strafstöße in der Bundesliga, hatte nun gegen Mönchengladbach aber Pech beim Nachschuss.