Berlin - Erstmals seit dem letzten Wiederaufstieg im Jahr 2013 gewann die Hertha drei Heimspiele in Folge. Die Topdaten zum Spiel Hertha BSC - Hamburger SV.

  • Das 3:0 war für die Berliner der höchste Saisonsieg. So hoch hatte die Hertha zuletzt im Februar gewonnen, damals in Hamburg.
  • Der HSV kassierte die dritte Niederlage in Folge gegen Hertha - eine längere Pleitenserie gab es gegen die Hauptstädter noch nie.
  • Im sechsten Spiel unter Joe Zinnbauer kassierte der HSV die dritte Niederlage und dem steht erst ein Sieg gegenüber - die große Wende sieht anders aus.
  • Der HSV erzielte in den ersten neun Spielen nur drei Tore - so offensivschwach war in der Bundesliga-Geschichte zuvor noch nie ein Team zum gleichen Zeitpunkt.
  • Änis Ben-Hatira schnürte seinen zweiten Doppelpack in der Bundesliga.
  • Pierre-Michel Lasogga hatte gegen seinen Ex-Club keine ernsthafte Torchance und gewann nur 27 Prozent seiner Zweikämpfe.
  • Letzte Woche wurde Lustenberger von seinem Trainer wegen seines zögerlichen Zweikampfverhaltens bei beiden Gegentoren auf Schalke kritisiert, heute war der der Kapitän zweikampfstärkster Berliner (71 Prozent gewonnen).
  • Der 20-jährige Mazedonier Valmir Nafiu kam zu seinem Bundesliga-Debüt und war bereits der 24. eingesetzte Spieler des HSV diese Saison.
  • Hertha BSC begann erstmals untere Jos Luhukay drei Mal in Folge mit der gleichen Elf.