Mainz - Yunus Malli traf im dritten Spiel in Folge für Mainz. Dies war dem 23-Jährigen zuvor genauso noch nie in der Bundesliga gelungen wie anschließend noch drei Treffer in einem Spiel. Die Topdaten zum Spiel 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim.

  • Erstmals seit Frühjahr 2014 gewann Mainz wieder zwei Heimspiele in Folge, damals saß noch Thomas Tuchel auf der FSV-Bank.

  • Hoffenheim blieb erstmals in seiner Bundesliga-Geschichte an den ersten fünf Spieltagen einer Saison ohne Sieg. Die TSG holte nur einen der 15 möglichen Punkte und legte damit den deutlich schlechtesten Saisonstart der Clubgeschichte hin.

  • Erstmals unter Trainer Markus Gisdol blieb die TSG sechs Pflichtspiele in Folge sieglos – zuletzt hatte es dies im Winter 2012 unter Babbel, Kramer und Kurz gegeben.

  • Als einziges Team verlor Hoffenheim diese Saison schon drei Spiele nach einer 1:0-Führung und damit schon eines mehr als in der kompletten Vorsaison.

  • Einzig Mainz scheiterte diese Saison schon sechsmal am Aluminium. Diesmal köpfte Muto an die Latte.

  • Hoffenheim erzielte drei seiner vier Saisontore in der Anfangsviertelstunde.

  • Jonathan Schmid erzielte sein erstes Tor im TSG-Dress und traf im dritten Spiel in Folge gegen Mainz (letzte Saison zweimal für Freiburg).

  • Erst als dritter Mainzer gelang Yunus Malli in der Bundesliga ein Dreierpack. Zuvor war dies nur Adam Szalai im Oktober 2012 ebenfalls gegen Hoffenheim und Mohamed Zidan im Februar 2007 gegen Cottbus gelungen - Malli schaffte dies also als erster Mainzer Mittelfeldspieler.

  • Eduardo Vargas kam bei seinem Startelfdebüt erst in der 87. Minute erstmals zum Abschluss und gewann nur 31 % seiner Zweikämpfe.