Julian Nagelsmann hat die TSG 1899 Hoffenheim im Rekordtempo aus der Abstiegszone geführt - © imago
Julian Nagelsmann hat die TSG 1899 Hoffenheim im Rekordtempo aus der Abstiegszone geführt - © imago
Bundesliga

Die erfolgreichsten neuen Trainer der letzten Jahre

Köln - Zum Inventar beliebter Fußballweisheiten gehört auch der Spruch "Neue Besen kehren gut". Statistische Untersuchungen haben zwar belegt, dass die Behauptung nicht immer zutrifft. Doch gerade in dieser Saison hat sich wieder in Stuttgart oder Hoffenheim gezeigt, dass neue Trainer durchaus erheblich mehr Punkte holen können als ihre Vorgänger. bundesliga.de hat diese Beispiele analysiert und weitere aus der jüngeren Vergangenheit zusammengestellt

Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim)

Als Julian Nagelsmann die TSG nach dem 20. Spieltag übernahm, galt Hoffenheim fast als hoffnungsloser Fall. Die TSG lag auf Platz 17 und hatte sieben Punkte Rückstand zum rettenden Ufer (Rang 15).

Mittlerweile steht Hoffenheim auf einem Nichtabstiegsplatz (14.) – vier Punkte vor dem 17. Rang. Der jüngste Chef-Trainer der Historie schrieb eine echte Erfolgsgeschichte. In seiner Amtszeit holten nur der FC Bayern und Dortmund mehr Punkte als die TSG (17 in neun Partien). Nagelsmanns Bilanz ist eher Europacup- als abstiegsverdächtig.

Nun kommt es zum Duell der jüngsten Trainer der Liga, wenn Hoffenheim gegen Hertha BSC antritt. Nagelsmann ist 28 Jahre alt, Pal Dardai 12 Jahre älter.

Pal Dardai (Hertha BSC)

Pal Dardai übernahm die Hertha im Februar 2015 auf Platz 17 und schaffte den Ligaverbleib (Platz 15). Jetzt steht Hertha auf Rang drei. Mittlerweile hat er 44 Bundesliga-Spiele als Trainer absolviert. Seine Bilanz mit der Hertha ist deutlich positiv (18 Siege, 12 Remis, 14 Niederlagen).

In der Offensive ist noch Luft nach oben (51 Tore in 44 Spielen), aber die Defensive stabilisierte der Ungar trotz der jüngsten Klatsche in Mönchengladbach: Es gab nur 48 Gegentore in 44 Bundesliga-Spielen. Der Gegentor-Schnitt (1,1 pro Spiel) ist der beste aller Cheftrainer in der Bundesliga-Historie der Hertha.

Jürgen Kramny (VfB Stuttgart)

Jürgen Kramny wurde Trainer in Stuttgart, als der VfB auf dem 16. Tabellenplatz am 24. November 2015 rangierte. Zunächst war er Interimstrainer, einen Tag nach seinem ersten Bundesliga-Sieg (3:1 gegen Wolfsburg) wurde er am 20. Dezember zum Cheftrainer befördert.

- © gettyimages / Dennis Grombkowski/Bongarts
- © gettyimages / Hassenstein