Mönchengladbach - Es war zweifellos ein Fußballspiel auf ganz hohem Niveau. "Ein schönes Spiel mit viel Tempo", meint Lucien Favre, auch Roger Schmidt bescheinigt seinem Team "eine gute Leistung". Die Stimmen zum Spiel Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen.

Lucien Favre: (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war ein schönes Spiel mit viel Tempo. Leverkusen hat hervorragend angefangen, das Pressing war sehr gut. Wir wollten keine gefährlichen Konter bekommen, das hat gut geklappt. Wir wollten keine Lücke lassen für Son oder Brandt. Das 1:0 war unerwartet und hat uns auf der Bank überrascht. Dann ist Leverkusen gekommen. Das 2:0 kam im richtigen Moment." 

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Gratulation an Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach zum Sieg und der wahrscheinlichen Champions-League-Qualifikation. Es ist sehr schade, dass wir heute verloren haben. Wir haben eine gute Leistung gebracht. Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften ihre Waffen auf den Platz bringen können. Beim 0:1 waren wir unaufmerksam, hatten aber auch danach noch Chancen. Nach dem 0:2 wurde es eine Herkulesaufgabe."

"Am Ziel sind wir aber noch nicht"

Christoph Kramer: "Wir sind natürlich überglücklich über den Sieg. Wir haben uns gegen einen extrem starken Gegner zur Wehr und am Ende verdient durchgesetzt, auch wenn das Ergebnis am Ende vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Am Ziel sind wir aber noch lange nicht, auch in den verbleibenden beiden Spielen müssen wir noch punkten, um die direkte Champions League-Qualifikation zu erreichen."

Fabian Johnson: "Der Sieg geht aus meiner Sicht absolut in Ordnung. Wir hatten schon in der ersten Hälfte genügend Chancen, in Führung zu gehen. Leider ist uns aber kein Treffer gelungen. Im zweiten Durchgang waren wir dann einfach extrem effektiv und haben unsere Möglichkeiten eiskalt verwertet. Das hat letztlich den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben, so dass wir die Partie für uns entschieden haben."

Granit Xhaka: "Wir wollen uns unbedingt direkt für die Champions League qualifizieren, und das hat man heute auch gesehen. Wir waren sehr gut vorbereitet, haben wieder einmal eine klasse Leistung gezeigt und erneut ein Top-Team im BORUSSIA-PARK besiegt. Wir können stolz sein auf das, was wir geleistet haben. Wir spielen momentan auf sehr hohem Niveau, dafür arbeiten wir jeden Tag im Training sehr hart. Ich freue mich schon jetzt auf die verbleibenden zwei Spiele, der Traum von der Champions League ist jetzt zum Greifen nah."

Yann Sommer (alle Borussia Mönchengladbach): "Wir hatten zu Beginn der Partie ein paar Probleme, weil Leverkusen die Räume geschickt eng gemacht und ein gutes Gegenpressing gespielt hat. Wir sind dann aber nach und nach besser ins Spiel gekommen und hatten auch schon vor der Halbzeit zwei, drei gute Torchancen, die Bernd Leno aber sehr gut vereitelt hat. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Chancen besser genutzt und am Ende verdient gewonnen. Letztlich hat einfach das Gesamtpaket gestimmt: Wir standen hinten gut, haben vorne was für das Torverhältnis getan und drei Punkte in einem solch wichtigen Spiel geholt."

"Von Anfang an viel Risiko gegangen"

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Die Niederlage tut weh, da der dritte Platz für uns - realistisch betrachtet - nun nicht mehr zu erreichen ist. Dass Gladbach in Führung gegangen ist, hat die Aufgabe enorm erschwert, da sie sich dann ganz auf ihr gefährliches Konterspiel verlagern konnten. Wir sind von Anfang an viel Risiko gegangen, aber einen Rückstand aufzuholen, ist gegen einen so kompakt spielenden Gegner einfach enorm schwierig.