bundesliga

Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen ist der Spieler des Monats September

whatsappmailcopy-link

Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen hat die Wahl zum Spieler des Monats September 2022 gewonnen - und das absolut verdient! Der Angreifer des Aufsteigers setzte sich im Voting von Fans und Experten gegen Ramy Bensebaini, Christopher Trimmel, Florian Kainz, Jonas Hofmann und Rafal Gikiewicz durch.

Seit Werder Bremens Wiederaufstieg hat die Bundesliga wieder einen echten Neuner zurück: Niclas Füllkrug verpasste im September keine Minute in der Bundesliga und war mit zwei Treffern (Doppelpack am 5. Spieltag in Bochum) Bremer Top-Torschütze. Auch beim dritten Bremer Treffer im September hatte er seine Füße, oder besser gesagt den Kopf, im Spiel. Füllkrugs Kopfball wurde vom Leverkusener Keeper Lukas Hradecky am 7. Spieltag nur unzureichend abgewehrt, Milos Veljkovic sagte "Danke schön" und verwertete zum 1:1-Endstand.

"Was er macht hat Hand und Fuß", lobte Bundestrainer Hansi Flick unlängst den formstarken Stürmer. Und machte Füllkrug die Tür zur WM in Katar einen Spalt breit auf: "Er bringt gewisse Qualitäten mit, die wir in der Form nicht haben."

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Hol' dir Niclas Füllkrug im Fantasy Manager!

Nach neun Spieltagen stehen für Füllkrug bereits acht Tore zu Buche (darunter drei Strafstöße), womit er alleiniger Top-Torschütze der Bundesliga ist. Der letzte Bremer, der nach neun Bundesliga-Spieltagen so viele Treffer auf dem Konto hatte war 2005/06 Miroslav Klose (zehn). Vor dem Tor zeigt sich der bullige Angreifer eiskalt: Füllkrug nutzte in der laufenden Bundesliga-Saison sechs seiner zehn Großchancen (60 Prozent) - ligaweit verwertete kein Spieler absolut gesehen mehr Großchancen.

"Niclas ist aktuell der treffsicherste deutsche Stürmer. Das zeigt, wie gut er drauf ist und welche Qualität er hat", erklärte Ole Werner. Für Werders Cheftrainer ist sei der Stürmer der "absolute Schlüsselspieler", der einen "extrem großen Stellenwert" in der Mannschaft habe. In Bremens erstem Jahr nach dem Aufstieg wird der 29-Jährige demnach unverzichtbar bleiben und in Top-Form Werder noch viele wichtige Treffer bescheren.