Leverkusen - Bayer Leverkusen hat mit viel Leidenschaft, einem starken Torwart Bernd Leno und einem treffsicheren Hakan Calhanoglu das Tor zum Viertelfinale in der Champions League aufgestoßen. Die Werkself gewann das Achtelfinal-Hinspiel gegen Vorjahres-Finalist Atlético Madrid hochverdient mit 1:0 (0:0) und darf sich nach dieser guten Leistung vor dem Rückspiel am 17. März beim spanischen Meister Hoffnungen aufs Weiterkommen machen.

Calhanoglu sorgte in der 57. Minute für den entscheidenden Treffer. Zuvor hatten die anderen drei deutschen Champions-League-Teilnehmer Bayern München, Schalke 04 und Borussia Dortmund einen Sieg in ihren Achtelfinal-Hinspielen verpasst. Madrid wird im Rückspiel zudem auf die gesperrten Tiago (Gelb-Rot/76./wiederholtes Foulspiel) und Diego Godin (3. Gelbe Karte) verzichten müssen.

"Beim Tor habe ich alles rausgelassen"

"Mit dem 1:0 können wir sehr gut leben. Wir haben alle Möglichkeiten. Wir sehen das ganz klar als Chance, ins Viertelfinale einzuziehen. Die Mannschaft hat das hervorragend gemacht", lobte Bayer-Coach Roger Schmidt seine Schützlinge. 

"Wir waren die klar bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", sagte Calhanoglu im ZDF: "Beim Tor habe ich alles rausgelassen. Wir müssen im Rückspiel genauso auftreten wie heute, dann haben wir eine gute Chance." Leno erklärte stolz: "Wir haben eine Reaktion gezeigt auf die Kritik und die ein bisschen schlechteren Spiele. Es ist ein gutes Ergebnis. Wir haben super verteidigt, ein super Spiel gezeigt und verdient gewonnen."

Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena hatten die Leverkusenervor der Pause die besseren Möglichkeiten und stellten Atlético  von Beginn an vor Probleme. Die erste Chance verbuchten die Gastgeber durch Lars Bender. Der von einer Meniskusquetschung genesene Kapitän verfehlte mit einem Schuss aus 20 Metern in der 7. Minute aber deutlich das Ziel. In der 13. Minute rettete dann der frühere Münchner und Wolfsburger Bundesliga-Profi Mario Mandzukic gegen Emir Spahic auf der Linie. In der 26. Minute hatte der Bosnier dann erneut Pech, als er mit einem fulminanten Schuss aus der Distanz nur das Lattenkreuz traf.

Leno hält die Null fest

Der spanische Meister brachte die gut gestaffelte Abwehr der Hausherren erst kurz vor der Pause zweimal in Verlegenheit. Sekunden vor vor dem Halbzeitpfiff verhinderte Bernd Leno mit einer Weltklasseparade nach einem Seitfallzieher von Tiago einen möglichen Rückstand. Kurz zuvor hatte der Bayer-Schlussmann schon dem einschussbereiten Antoine Griezmann den Ball weggeschnappt.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Bayer nahtlos an seine starke Leistung an und kam nach einer knappen Stunde auch zur verdienten Führung: Nach starker Vorarbeit von Karim Bellarabi gelang Calhanoglu sein zweiter Treffer im laufenden Wettbewerb. In der Folgezeit verpassten es die Gastgeber ihre Konter besser auszuspielen. Sonst wäre sogar ein höherer Erfolg möglich gewesen.

SID

 

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen