Die Bundesliga erfreut sich großem öffentlichen Interesse und einer tiefen Verwurzelung in der Gesellschaft. Daraus erwächst eine soziale Verantwortung, der der Profi-Fußball gerecht werden möchte.

Mit der Gründung der Bundesliga-Stiftung verstärken Ligaverband und die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH ihr gesellschaftliches Engagement. "Der Profifußball in Deutschland hat eine soziale Verantwortung, der wir in Zukunft unter anderem auch mit einer eigenen Stiftung gerecht werden wollen. Für uns war und ist es selbstverständlich, dass wir die große Popularität der Bundesliga nutzen, um gemeinnützige und soziale Projekte zu fördern und zu unterstützen", erklärt Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball.

"Mit der Bundesliga-Stiftung werden wir zum einen neue soziale Projekte anstoßen und zum anderen die vielfältig bereits bestehenden Aktionen unter einem Dach bündeln", sagt DFLGeschäftsführer Tom Bender, der den Vorstandsvorsitz der Bundesliga-Stiftung übernimmt.

Die Bundesliga-Stiftung: Gemeinsam gewinnen

Gesellschaftliche Verantwortung noch intensiver wahrzunehmen - mit diesem Ziel hat die Bundesliga-Stiftung im Januar 2009 ihre Arbeit aufgenommen. Die Stiftung versteht sich dabei als eine Ergänzung zu dem vielfältigen sozialen Engagement, welches die Clubs bereits seit geraumer Zeit in unterschiedlicher Art und Weise pflegen. Auch der Ligaverband und die DFL haben sich in der Vergangenheit vielfach gegen Fremdenfeindlichkeit, Hunger und Armut, für Bildung und das Ehrenamt engagiert.

Die Bundesliga-Stiftung nutzt die Popularität und Kraft des Fußballes, um durch die Platzierung wichtiger Themen Werte zu vermitteln und nachhaltige Veränderungen in der Gesellschaft zu erreichen.

Vier Themen im Fokus der Arbeit

Während sich die Aktivitäten der 36 Profi-Clubs zumeist auf ihre lokale bis regionale Umgebung beschränken, sieht sich die Bundesliga-Stiftung als nationale und im Einzelfall international tätige Fördereinrichtung. Ihre Arbeit soll die Initiativen der Clubs unterstützen und ergänzen. Die Stiftung engagiert sich sowohl im Namen der Liga als auch der Clubs und wird zu gleichen Teilen von der DFL und dem Ligaverband getragen.

In Zukunft widmet sich die Bundesliga-Stiftung vier Themen: Neben Spitzenathleten anderer Sportarten fördert sie sozial benachteiligte Kinder sowie Menschen mit Behinderung und widmet sich dem großen Thema Integration beziehungsweise dem Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung. Sie unterstützt verschiedenste Initiativen, die akute oder auch strukturelle Hilfe leisten. Wo es sinnvoll erscheint, entwickelt sie Projekte selbst.


Die Homepage der Bundesliga-Stiftung