Mit seinem ersten Tor für Schalke 04 hat Orlando Engelaar die "Königsblauen" im UEFA-Pokal auf Kurs in Richtung K.o.-Runde gehalten

Fünf Tage nach seiner unnötigen Roten Karte im Bundesliga-Spiel bei Energie Cottbus erzielte der Niederländer beim 1:1 (0:0) im zweiten Gruppenspiel bei Racing Santander den Treffer zum etwas glücklichen Ausgleich in der 64. Minute.

Damit verteidigte Schalke zehn Wochen nach der bitteren 0:4-Pleite bei Atletico Madrid und dem Aus in der Champions-League-Qualifikation mit dem achten Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage die Tabellenführung in der UEFA-Pokal-Gruppe A.

Neuer hält stark

Zusätzliches Selbstvertrauen für das Topspiel der Bundesliga am Sonntag gegen Titelverteidiger Bayern München konnte das Team von Trainer Fred Rutten, das am ersten UEFA-Cup-Spieltag Paris St. Germain mit 3:1 bezwungen hatte, aber kaum tanken.

Schalke kam im Campos de Sport de El Sardinero in der nordspanischen Stadt nur selten zum Zug und durfte sich nach der mäßigen Partie vor allem beim starken Torwart Manuel Neuer bedanken. Beim 1:0 durch Mohamed Tchite (59.) war der Keeper allerdings machtlos.

Racing mit starken Beginn

Racing begann forsch und drängte die Gäste in die Defensive. Schon in der vierten Minute tauchte Jonathan Pereira frei vor Neuer auf und zwang den Schalker Torwart mit einem Schuss aus halbrechter Position zu einer sehenswerten Fußabwehr.

Schalke war dem Tabellen-15. der Primera Division zumeist spielerisch unterlegen und leistete sich vor allem im Mittelfeld viele unnötige Ballverluste. Auch die Abwehr hatte mehrfach Probleme und zudem bei einigen umstrittenen Abseitsentscheidungen des schwedischen Schiedsrichters Stefan Johanneson Glück.

Kuranyi mit großer Chance

Dennoch bekam Schalke die große Chance zur Führung, die jedoch Nationalstürmer Kevin Kuranyi (21.) vergab. Einen 20-Meter-Schuss von Engelaar konnte Santanders Schlussmann Antonio Tono nicht festhalten, Kuranyi schob den Abpraller um Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

Rutten hatte seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg bei Energie Cottbus auf zwei Positionen verändert. Für Jermaine Jones begann Fabian Ernst im Mittelfeld. Jefferson Farfan ersetzte im Angriff Halil Altintop. Auch Nationalspieler Heiko Westermann, der unter der Woche mit einem grippalen Infekt zu kämpfen hatte, spielte von Beginn an. Racing lief mit derselben Elf auf, die am vergangenen Sonntag überraschend bei Tabellenführer FC Valencia 4:2 gewonnen hatte.

Ivan Rakitic vergibt Rießenchance

Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Dass Ivan Rakitic freistehend an der Strafraumgrenze mit seinem Flachschuss die Führung leichtfertig vergab (55.), rächte sich vier Minuten später auf der Gegenseite. Doch Schalke behielt auch nach dem Rückstand die Nerven und konterte.

Schema:

Santander: Tono - Pinillos, Marcano, Navas, Sepsi - Lacen, Colsa - Serrano - Munitis, Tchite, Pereira

Schalke: Neuer - Rafinha, Bordon, Westermann, Kobiaschwili - Ernst (86. Jones), Engelaar - Rakitic (65. Halil Altintop) - Streit, Kuranyi (81. Asamoah), Farfan

Schiedsrichter: Stefan Johannesson (Schweden)

Tore: 1:0 Tchite (59.), 1:1 Engelaar (64.)

Zuschauer: 15.505

Gelbe Karten: Serrano, Munitis - Streit, Ernst, Rafinha