München - Wie der Deutsche Meister FC Bayern München am Freitag bekannt gab, hat die bei Franck Ribéry bisher eingeleitete, konservative Therapie leider nicht zu dem erhofften Ergebnis geführt.

Nach einer weiteren Untersuchung bei Prof. Dr. Walther ist nun eine Ruhigstellung des rechten Sprunggelenks durchgeführt worden. Sportvorstand Matthias Sammer dazu: "Wir unterstützen Franck in seinem Heilungsprozess in vollem Umfang und hoffen, dass er bald wieder auf den Platz zurückkehren kann."

Letzter Einsatz im März

Ribery war in der abgelaufenen Spielzeit in 15 Bundesliga-Spielen zum Einsatz gekommen, hatte dabei fünf Tore geschossen und weitere neun Treffer vorbereitet. Letztmals stand er in der Bundesliga am 24. Spieltag gegen Hannover auf dem Platz. Vier Tage später zog er sich im Champions-League-Spiel gegen Donezk die genannte Sprungelenksverletzung zu und fiel für den Rest der Saison aus.