München - Mit 4:0 fidelte der FC Bayern die Gäste aus Hoffenheim aus der Allianz Arena, vor allem dank der Topleistung des Superstar-Duos Arjen Robben und Franck Ribery. Kein Wunder also, dass der Rekordmeister mit insgesamt fünf Profis den Großteil der "Elf des 22. Spieltags" stellt.

Während im bisherigen Saisonverlauf meist mindestens drei oder vier Dortmunder in der Auswahl standen, überzeugten am 22. Spieltag andere Akteure die User von bundesliga.de.

Und so sieht sie aus, die "Elf des 22. Spieltags":

Tor:

Manuel Neuer (FC Schalke 04): Neuer hielt zum neunten Mal in dieser Saison seinen Kasten sauber, nur Roman Weidenfeller vom BVB gelang dies öfter (zehn Mal). Den einzigen Freiburger Schuss auf seinen Kasten parierte der Nationalkeeper


Abwehr:

Philipp Lahm (FC Bayern): Philipp Lahm gewann überragende 100 Prozent seiner Zweikämpfe und bereitete das 3:0 für Bayern direkt vor - es war der zweite Assist in der laufenden Saison für den Rechtsverteidiger.

Sami Hyypiä (Bayer 04 Leverkusen): Der routinierte Finne gab drei Torschüsse ab - Bestwert bei Leverkusen - und hatte 65 Ballkontakte. Pech hatte der Innenverteidiger mit seinem Kopfball, der nur das Aluminium traf.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Der Stammgast in der Elf des Spieltags hatte beim 1:1 auf dem Lauterer Betzenberg 65 Ballkontakte und gewann 71 Prozent seiner Zweikämpfe.

Luiz Gustavo (FC Bayern): Der Winter-Neuzugang fügt sich immer besser ein. Gustavo gewann gegen seinen Ex-Club Hoffenheim 80 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte nach Schweinsteiger die meisten Ballkontakte auf dem Feld (87).


Mittelfeld:

Arjen Robben (FC Bayern): Robben erzielte seinen ersten "Doppelpack" in der laufenden Saison. Insgesamt traf der Niederländer in seinen vier Bundesliga-Spielen 2010/11 schon vier Mal für die Bayern.

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern): Schweinsteiger hatte die meisten Ballkontakte auf dem Feld (94) und bestritt die meisten Zweikämpfe aller Feldspieler (15), wovon er 60 Prozent für sich entschied.

Simon Rolfes (Bayer 04 Leverkusen): Bayer-Kapitän Rolfes gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe und erzielte die wichtige frühe Führung für seine Mannschaft.

Franck Ribery (FC Bayern): Der französische Dribbler spielte die präzisesten Pässe aller Spieler (91 Prozent erfolgreich) und bereitete zwei Tore direkt vor.


Angriff:

Lukas Podolski (1. FC Köln): Kölns Kapitän hatte die meisten Ballkontakte beim FC (72) und brachte zwei seiner drei Schüsse im gegnerischen Kasten unter.

Julian Schieber (1. FC Nürnberg): Die Leihgabe aus Stuttgart war an acht der 20 Nürnberger Schüsse direkt beteiligt (fünf Schüsse, drei Vorlagen) und erzielte die 2:0-Führung gegen seinen ehemaligen und zukünftigen Arbeitgeber.