bundesliga

Rookie des Monats März: Adli, Lindström oder Marmoush?

whatsappmailcopy-link

Die Bundesliga zeichnet auch in der Saison 2021/22 die besten Nachwuchsstars mit dem Rookie of the Month Award powered by AWS aus. Im März sind für die Auszeichnung, präsentiert vom Technology Provider der Bundesliga, Amine Adli von Bayer 04 Leverkusen, Jesper Lindström von Eintracht Frankfurt und Omar Marmoush vom VfB Stuttgart nominiert.

Amine Adli (Bayer 04 Leverkusen)

>>> Für Adli abstimmen!

Torschüsse: 13
Ballbesitzphasen: 54
Zweikampfquote: 51 Prozent

Bei Amine Adli ging alles ganz schnell: Am 26. August 2021, einem Donnerstag, absolvierte der 21 Jahre alte Franzose seinen Medizincheck bei Bayer 04 Leverkusen. Am Freitag "bin ich sofort ins Training eingestiegen", berichtete Adli. Am Samstag absolvierte er dann seine ersten Minuten bei der Werkself in Augsburg und hätte seinen Einstand beinahe vergoldet: Gegen den FCA scheiterte der variable Offensivspieler aber am Pfosten. Seitdem kam die Nummer 31 der Rheinländer in jedem weiteren Bundesligaspiel zum Einsatz. Wurde er zu Saisonbeginn meist noch auf dem Flügel eingesetzt, lief Adli in den vergangenen Wochen eher zentral auf. Der Franzose kann sich gut behaupten und gewinnt für einen Offensivspieler starke 51 Prozent seiner Zweikämpfe.

"Amine hat enormen Speed und eine sehr gute Technik."

Weil Adli im März eher zentral agierte, kam er öfter an die Kugel (54 Ballkontakte im Schnitt) und schloss öfter ab als alle seine Mannschaftskameraden: 13 Torschüsse gab er ab. Die Nummer 31, die durch ihre enge Ballführung zu überzeugen weiß, lief im März im Schnitt 11,7 Kilometer pro Spiel - und das in hohem Tempo: 35 Sprints pro Spiel sind ein starker Wert. "Amine ist das letzte Puzzleteil, das wir bei der Zusammenstellung unseres Kaders noch unbedingt einsetzen wollten", lobt Sportdirektor Simon Rolfes den Franzosen. "Er hat enormen Speed und eine sehr gute Technik, ist überaus wendig und trickreich", gerät Rolfes gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Von der zweiten französischen Liga zum Leistungsträger eines Champions-League-Aspiranten aus der Bundesliga - innerhalb weniger Monate. Bei Amine Adli ging alles ganz schnell.

- DFL Deutsche Fußball Liga

Jesper Lindström (Eintracht Frankfurt)

>>> Für Lindström abstimmen!

Torbeteiligungen: 2
Sprints: 42
Top-Speed: 34,9 km/h

Wenn Eintracht Frankfurt in der Offensive gefährlich wird, dann hat meist Wirbelwind Jesper Lindström seine Füße mit im Spiel. Der Däne, der im Sommer von Bröndby Kopenhagen in die Mainmetropole wechselte, ist für die gegnerischen Defensiven nur sehr schwer zu greifen. Im März legte er in 90 Minuten im Schnitt 11,1 Kilometer zurück, zog dabei 42 Sprints pro Partie an und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 34,9 km/h! Sein Tempo ist die größte Waffe des Dänen, der in den vergangenen 17 Spielen der SGE immer in der Startelf stand. Im März spielte er gegen Hertha BSC und Bochum rechts offensiv, gegen Leipzig wurde er als Stürmer aufgestellt. Sieben Zähler holte die Eintracht aus diesen Partien. Beim 4:1 gegen die Hertha traf der 22-jährige Däne, der aufgrund seiner starken Leistungen zuletzt wieder für die Nationalmannschaft nominiert wurde, per Weitschuss. Im Spiel gegen Bochum legte Lindström das entscheidende 2:1 für Daichi Kamada auf.

"Jesper tut unserem Spiel gut. Er hat herausragende Qualitäten im Eins-gegen-eins und bei seinen Tiefenläufen."

Insgesamt kommt er bereits auf neun Scorerpunkte. Nur Filip Kostic und Rafael Borre (je elf) haben bei der SGE mehr. "Jesper tut unserem Spiel gut. Er hat herausragende Qualitäten im Eins-gegen-eins und bei seinen Tiefenläufen", lobte ihn Teamkamerad Djibril Sow nach dem Europa-League-Achtelfinalhinspiel bei Betis Sevilla. Auch hier war Lindström an beiden Treffern beteiligt. Lindström wird immer mehr gesucht, im März kam er auf 47 Ballbesitzphasen im Schnitt pro Partie. 80 Prozent seiner Pässe kommen beim Mitspieler an. Auch gegen den Ball wird er besser, gewann im März 41,5 Prozent seiner Zweikämpfe. "Jesper hat die Dinge, die wir ihm in den letzten Wochen und Monaten vermittelt haben, gut adaptiert", zeigt sich sein Trainer Oliver Glasner zufrieden. Im Dezember wurde Lindström bereits Rookie des Monats. Seitdem ist der 22 Jahre alte Däne ein noch kompletterer Spieler geworden.

- DFL Deutsche Fußball Liga

Omar Marmoush (VfB Stuttgart)

>>> Für Marmoush abstimmen!

Torbeteiligungen: 2
Torschüsse: 11
Einsatzzeit: 268 Minuten

Es ist die 79. Minute. Der Ball liegt in halblinker Position, 19 Meter vor dem Tor entfernt. Der VfB Stuttgart liegt mit 1:2 gegen den FC Augsburg hinten. Omar Marmoush läuft parallel zur Strafraumgrenze zum direkten Freistoß an und schnibbelt den Ball oben links ins Kreuzeck. Die volle Cannstatter Kurve, direkt hinter dem Tor, steht Kopf. Sechs Minuten später bringt der 23 Jahre alte Ägypter einen abgewehrten Freistoß nochmal nach links in den Strafraum, wo Tiago Tomas steht und zum 3:2 ins linke obere Eck einschweißt. Jetzt gibt es kein Halten mehr: Stuttgart hat das wichtige Spiel im Abstiegskampf gedreht. Und Marmoush ist der entscheidende Spieler gewesen. Der Ägypter wechselte im August per Leihe vom VfL Wolfsburg an den Neckar und ist in der Offensive variabel einsetzbar. Im März agierte er in den drei Spielen jeweils als ein Linksaußen, der immer wieder ins Zentrum zog, um auf der linken Seite Platz für die Flanken von Borna Sosa zu machen. Mit 27 Sprints riss er immer wieder Lücken für seinen Hintermann.

"Man sieht einfach seine Stärken in der Ballführung in engen Räumen. Er ist sehr wendig und agil."

Marmoush dribbelt auch gerne von links ins Zentrum und schließt dann aus der Distanz ab: Zehn seiner elf Torschüsse im März waren Distanzschüsse. In der gesamten Bundesliga gab im März kein anderer Spieler so viel Schüsse aus der Ferne ab. Dass die Schüsse des Ägypters für Gefahr sorgen, beweist das Freistoß-Traumtor gegen Augsburg. Auf Marmoush, der dem VfB den gesamten Januar aufgrund des Afrika-Cups fehlte, kann und will Trainer Pellegrino Matarazzo nicht mehr verzichten: In den drei März-Partien stand der 23-Jährige 268 von 270 möglichen Minuten auf dem Feld. Der VfB holte in den drei Spielen sieben Punkte und hievte sich so von Rang 17 hoch auf Platz 14. "Man sieht einfach seine Stärken in der Ballführung in engen Räumen. Er ist sehr wendig und agil. Und wenn er erstmal vorbei ist, hat er das Tempo, um durchzubrechen", schwärmt Matarazzo von der Leihgabe, die bereits im September Rookie des Monats wurde und um Stürmer Sasa Kalajdzic herum für eine Menge Gefahr sorgt. Eines hat der März klar gezeigt: Um die Klasse zu halten, braucht der VfB Marmoush.

- DFL Deutsche Fußball Liga