bundesliga

So tickt Bayern-Schreck Ramy Bensebaini von Borussia Mönchengladbach

"Ramy ist der Spieler, den wir für unseren Kader noch gesucht haben", erklärte Max Eberl im Sommer, nachdem der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach den Verteidiger von Stade Rennes loseisen konnte und mit einem Vertrag bis 2023 ausstattete. Spätestens seit seinem Doppelpack gegen den FC Bayern München wird Eberl da niemand widersprechen. Für den Algerier ist es die nächste Station auf seinem langen Weg vom fußballbegeisterten Kind zum umjubelten Star.

>>> Hol dir jetzt die Stars im Fantasy Manager!

bundesliga.de hat sich auf Spurensuche begeben und hat die Familie und alte Weggefährten in seiner Heimatstadt besucht. Es ergibt sich das Bild eines Jungen, dessen bester Freund seit Kindesbeinen der Ball war und der sich dank der Förderung seines Jugendtrainers sowie der Unterstützung seiner Familie zu einem herausragenden Fußballer entwickelte.

>>> Beim Tippspiel jede Menge Gewinne sichern!

Für Borussia Mönchengladbach stand Ramy Bensebaini erstmals so richtig gegen den SV Werder Bremen im Mittelpunkt. Der Verteidiger erlebte ein Wechselbad der Gefühle, denn er jubelte zunächst über sein erstes Bundesliga-Tor, bevor er sich kurz vor Schluss der Partie den ersten Platzverweis im Fohlen-Dress einhandelte. Beim 2:1-Erfolg gegen den FC Bayern München schoss er sich mit zwei Toren endgültig in die Herzen der Fans.

>>> Spielbericht: Mönchengladbach ringt den FC Bayern nieder