Köln - Roberto Firmino wurde von Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga am Donnerstagnachmittag erstmals für die Selecao nominiert.

Dunga, ehemals Profi in der Bundesliga und mit der brasilianischen Nationalmannschaft 1994 Weltmeister, berief den Offensivspieler von 1899 Hoffenheim in den 23er-Kader für die beiden Testspiele des fünfmaligen Weltmeisters im November. Am 12. November tritt das Team in Istanbul gegen die Türkei an, am 18. November ist dann in Wien Österreich der Gegner.

Natürlich war die Freude beim Nominierten groß: "Ich bin sehr glücklich über die Nominierung und möchte vor allem der Mannschaft danken. Sie haben mir ermöglicht, mein Spiel immer weiter zu verbessern und so der Spieler zu werden, der ich jetzt bin." Cheftrainer Markus Gisdol stimmte dem zu: "Es ist in der Tat eine tolle Auszeichnung für Roberto, aber natürlich auch für das gesamte Team."

"Wir haben immer gesagt, dass Roberto alles mitbringt, um für die Selecao nominiert zu werden. Dass er nun berufen wurde, ist eine tolle Belohnung für seine stete Entwicklung und seine Leistungen in den vergangenen Monaten. Wir freuen uns natürlich sehr für ihn und empfinden diese Nominierung zudem als besondere Auszeichnung für die Arbeit, die alle Trainer, Spieler und Mitarbeiter hier im Club leisten", sagte Alexander Rosen, Direktor der Abteilung Profifußball.