Das Tor von Theodor Gebre Selassie gegen Frankfurt weckt nur kurz Hoffnung bei Werder
Das Tor von Theodor Gebre Selassie gegen Frankfurt weckt nur kurz Hoffnung bei Werder
Bundesliga

Nackenschlag für Werder

Frankfurt - Mit der Niederlage in Frankfurt ist der "Viktory-Zug" von Bremens Trainer Viktor Skripnik ins Stottern geraten. Werder konnte nicht den Schwung des Sieges gegen Paderborn mitnehmen und steht jetzt wieder auf einem direkten Abstiegsplatz.

Verletzungen nicht verkraftet

"Wir haben uns nicht richtig getraut Fußball zu spielen, da hätte mehr von uns kommen müssen", so Zlatko Junuzovic, der das zwischenzeitliche 1:1 mit seiner Ecke vorbereitete, "so ist es eine bittere Niederlage für uns. Vor allem wegen der zweiten Halbzeit." Im Laufe des Spiels bei der Eintracht war den Bremern anzumerken woran Trainer Skripnik in den nächsten Tagen arbeiten muss: Seinen Spielern fehlt das Selbstbewusstsein, das Thomas Schaaf seinen Frankfurtern inzwischen einimpfen konnte.