München - Bei Derbys geschehen die erstaunlichsten Dinge. So auch beim badischen Prestigeduell zwischen dem SC Freiburg und 1899 Hoffenheim am 29. Spieltag. Erst lag Freiburg in Führung, dann Hoffenheim und am Ende hatten die Freiburger wieder die Nase vorne. Und dann war da noch Freiburgs Julian Schuster. Dessen kurioser Treffer wurde der Besonderheit eines Derbys gerecht.

Ihm gelang das seltene Kunststück, einen Eckball direkt ins gegnerische Tor zu schießen. Damit brachte er seine Freiburger mit 1:0 in Führung. Doch das war nicht alles: Mittelfeldspieler Schuster gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe, 66 Prozent seiner Pässe erreichten seine Mitspieler. Damit war er maßgeblich am 3:2-Sieg seiner Mannschaft beteiligt.

Die User von bundesliga.de würdigten Julian Schusters hervorragende Leistung und wählten ihn zum "Spieler des 29. Spieltags". Mit 25 Prozent der abgegebenen Stimmen sicherte sich Schuster den Sieg bei der offiziellen Wahl.

Wieses Glanzparaden werden belohnt

Dahinter auf Platz 2 kam Tim Wiese vom SV Werder Bremen ins Ziel. Mit seinen Glanzparaden verhalf Wiese seinem Verein im Spiel gegen Eintracht Frankfurt zu einem Unentschieden. Seine Paraden wussten 19 Prozent der User zu schätzen.

Rang 3 ging Mike Hanke von Borussia Mönchengladbach. Mit 18 Prozent der Stimmen wurde der "Fohlen"-Stürmer, der gegen Köln drei Assists beisteuerte, nur knapp von Wiese geschlagen. Der Peruaner Jefferson Farfan in Diensten von Schalke 04 erhielt 17 Prozent und kam auf Platz 4.

Mit 15 Prozent auf dem 5. Rang landete Srdjan Lakic vom 1. FC Kaiserslautern für seinen vierten "Doppelpack" in dieser Saison.Rechtsverteidiger Timothy Chandler vom 1. FC Nürnberg gewann beeindruckende 75 Prozent seiner Zweikämpfe im Spiel gegen Bayern München. Mit sechs Prozent der User-Stimmen reichte es für ihn aber trotzdem nur auf den 6. Platz.

Adriano Gomez-Bantel