Keine leichte Aufgabe: Hertha BSC setzt sich in Regensburg erst im Elfmeterschießen durch - © imago / Eibner
Keine leichte Aufgabe: Hertha BSC setzt sich in Regensburg erst im Elfmeterschießen durch - © imago / Eibner
Bundesliga

DFB-Pokal im Liveblog: Packende Duelle am Sonntag

Köln - Der DFB-Pokal 2016/17 startet an diesem Wochenende in die neue Saison, zwölf Spiele steigen am Sonntag. Der Liveblog hält Sie vor, während und nach den Partien immer auf dem Laufenden. >>> Jetzt anmelden und beim offiziellen Bundesliga Tippspiel mitmachen

Die Ergebnisse vom Abend

SG Wattenscheid 09 - 1. FC HEIDENHEIM 1:2

Jahn Regensburg - HERTHA BSC 3:5 i.E. (1:1 nach 120 Minuten)

FC Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt 7:8 i.E. (0:0 nach 120 Minuten)

Bundesligisten kommen durch

Was für ein Krimi in Aue! Die ersten sieben Schützen beider Teams verwandeln ihre Elfmeter, dann scheitert Aues Nicky Adler und Tobias Levels schießt den FC Ingolstadt mit dem 16. Elfmeter der Partie in die 2. Runde.

Nur ein bisschen weniger spannend ist es in Regensburg gelaufen, wo Hertha BSC ebenfalls fünf Elfmeter verwandelt und bei einem Fehlschuss der Gastgeber als Sieger vom Platz geht. Den letzten Versuch wandelt Salomon Kalou.

Elfmeterschießen für FCI und BSC

Und wieder gehen zwei Duelle ins Elfmeterschießen! Hertha BSC (bei Jahn Regensburg) und der FC Ingolstadt (bei Erzgebirge Aue) brauchen jetzt Nervenstärke.

Es sind schon die Elfmeterschießen Nummer sechs und sieben in der 1. Runde des DFB-Pokals.

Noch 15 Minuten...

... dann erleben wir erneut Entscheidungen vom Elfmeterpunkt. Vor allem zwischen Erzgebirge Aue und dem FC Ingolstadt deutet zumindest in der ersten Hälfte der Verlängerung nur wenig darauf hin, dass eine der beiden Mannschaften ein Tor erzielt. Viele intensive Zweikämpfe, aber nur wenige Torchancen prägen das Bild.

Zwischen Regensburg und Hertha BSC hat zwar der Bundesligist das Heft längst in die Hand genommen, aber die Gastgeber kämpfen aufopferungsvoll und bleiben immer gefährlich.

Heidenheim durch, zwei Mal Verlängerung

Auch am Sonntagabend geht es bei zwei Partien in die Verlängerung! Zwischen Jahn Regensburg und Hertha BSC (1:1) steht ebenso wie zwischen Erzgebirge Aue und dem FC Ingolstadt noch kein Sieger fest.

Den Einzug in die 2. Runde bejubelt derweil schon der 1. FC Heidenheim, der sich nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdient mit 2:1 bei der SG Wattenscheid durchsetzt.

Weiser per Kopf - 1:1!

Und jetzt hat die Hertha ihren Ausgleich! Nach einer Ecke steigt Mitchell Weiser im Zentrum am höchsten und wuchtet den Ball mit einem schulmäßigen Kopfball zum 1:1 in die Maschen. Jetzt ist richtig Feuer in der Partie.

Heidenheim dreht das Spiel

Doppelschlag des Zweitligisten! John Verhoek und Denis Thomalla werden jeweils von Bard Finne in Szene gesetzt und drehen die Partie in Wattenscheid binnen weniger Minuten.

Davon ist Hertha BSC noch ein Stück entfernt. Der Bundesligist versucht gegen Regensburg den Ausgleich zu erzielen, aber der will noch nicht gelingen. Gerade war der Ball zwar im Netz, aber die Hertha zuvor im Abseits.

Regensburg macht das 1:0

Kurz nach Wiederanpfiff gibt es die kalte Dusche für Hertha BSC. Der Club aus der Hauptstadt kassiert bei Jahn Regenburg durch einen verdeckten Distanzschuss das 0:1.

Pause! Umkämpfte Duelle

Die unterklassigen Clubs machen es den nominellen Favoriten schwer. Nach 45 Minuten liegt keines der vermeintlich stärkeren Teams in Führung. Hertha BSC und der FC Ingolstadt stehen noch bei einem 0:0, Heidenheim liegt sogar zurück.

SG Wattenscheid 09 - 1. FC Heidenheim 1:0

FC Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt 04 0:0

Jahn Regensburg - Hertha BSC 0:0

Heidenheim gerät in Rückstand

Die SG Wattenscheid 09 bejubelt das 1:0 gegen den 1. FC Heidenheim. Demir Tumbul trifft für den Regionalligisten, der bis jetzt sehr geschickt und konzentriert verteidigt.

Ingolstadt will die Führung

Wir warten nach 25 Minuten weiter auf Tore in den letzten drei Partien des Tages. Die besten Chancen erspielt sich momentan der FC Ingolstadt in Aue. Die Schanzer ziehen das Tempo ein wenig an und haben durch Alfredo Morales per Kopf die Chance zum 1:0.

Keine Tore nach 10 Minuten

In den späten Spielen des Tages sind nach 10 Minuten noch keine Tore gefallen. Hertha BSC hat bei Jahn Regensburg zwar mehr Spielanteile, aber noch keine nennenswerten Möglichkeiten. Der FC Ingolstadt hat in Aue sehr druckvoll begonnen, aber auch der FC Erzgebirge versteckt sich nicht. Gleiches gilt für die SG Wattenscheid 09, die den 1. FC Heidenheim bis jetzt gut vom eigenen Tor fern hält.

Kurzer Überblick: Wer ist weiter?

Sieben Partien stehen noch aus in der 1. Runde des DFB-Pokals und wir schauen kurz über die bisher für die zweite Runde qualifizierten Teams.

Bundesliga:

FC Augsburg, FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach, SC Freiburg, FC Schalke 04, 1. FC Köln, VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt, 1. FSV Mainz 05, TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen, SV Darmstadt 98

2. Bundesliga:

FC St. Pauli, FC Würzburger Kickers, 1. FC Nürnberg, Arminia Bielefeld, Dynamo Dresden, TSV 1860 München, Fortuna Düsseldorf, VfB Stuttgart, 1. FC Union Berlin, SpVgg. Greuther Fürth

3. Liga:

Sportfreunde Lotte, Hallerscher FC

Regionalliga:

FC Astoria Walldorf

Ausgelost wird die 2. Runde am kommenden Freitag im Anschluss an das Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem SV Werder Bremen. Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff wird die Lose ab ungefähr 22:45 Uhr im Sportschau Club (ARD) ziehen.

Frankfurt setzt sich durch

Auch Eintracht Frankfurt zeigt Nervenstärke und gewinnt das Elfmeterschießen beim 1. FC Magdeburg. Held des Tages ist Torhüter Lukas Hradecky, der zwei Bälle entschärft.

Die Ergebnisse der 15:30-Uhr-Spiele

SPORTFREUNDE LOTTE- SV Werder Bremen 2:1

MSV Duisburg - 1. FC UNION BERLIN 1:2 n.V.

Eintracht Norderstedt - SPVGG. GREUTHER FÜRTH 1:3

FCA WALLDORF - VfL Bochum 4:3 n.V.

1. FC Magdeburg - EINTRACHT FRANKFURT 3:4 i.E. (1:1 nach 120 Minuten)

SpVgg. Unterhaching - 1. FSV MAINZ 05 2:4 i.E. (3:3 nach 120 Minuten)

1. FC Germania Egestorf/Langreder - TSG HOFFENHEIM 0:6

SC Hauenstein - BAYER 04 LEVERKUSEN 1:2

Bremer SV - SV DARMSTADT 98 0:7

FSV behält die Nerven

Pablo De Blasis, Yunus Malli, Christian Clemens und Jose Rodriguez geben sich vom Elfmeterpunkt keine Blöße und schießen den 1. FSV Mainz 05 in die nächste Runde, weil die SpVgg. Unterhaching gleich die beiden ersten Versuche vergibt.

Mainz und Frankfurt im Elfmeterschießen

3:3 steht es nach 120 Minuten zwischen der SpVgg. Unterhaching und dem 1. FSV Mainz 05. Jetzt fällt die Entscheidung vom Punkt. Gleiches gilt für die Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Frankfurt, wo es 1:1 steht.

Bochum verliert, Union jubelt

Jetzt hat es den vierten Club aus der 2. Bundesliga erwischt. Der VfL Bochum unterliegt beim FC Astoria Walldorf nach Verlängerung mit 3:4. Der 1. FC Union Berlin nimmt dagegen die Hürde MSV Duisburg und gewinnt 2:1 nach Verlängerung.

Drei Partien ab 18:30 Uhr

Während auf vier Plätzen noch in der Verlängerung um das Ticket für die 2. Runde gerungen wird, bereiten sich die nächsten Clubs schon auf ihren Auftritt vor. Ab 18:30 Uhr stehen folgende Partien an:

Jahn Regensburg - Hertha BSC

FC Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt

SG Wattenscheid - 1. FC Heidenheim

- © gettyimages / Mika Volkmann

Bochum wird ausgekontert, SGE zu zehnt

Ist das schon die Entscheidung? Der FC Astoria Walldorf kontert und trifft zum 4:2 gegen den VfL Bochum, der jetzt schon ein kleines Wunder benötigt, um das Aus in der 1. Runde noch zu verhindern. Auch für Eintracht Frankfurt wird es beim 1. FC Magdeburg nicht leichter, denn Michael Hector sieht die Gelb-Rote Karte.

Union wieder vorne

Der erste Treffer in der Verlängerung gelingt den Berlinern in Duisburg - durch ein kurioses Eigentor! Fabian Schnellhardt will den Ball aus dem eigenen Strafraum mit einem wuchtigen Schuss klären und haut das Leder links unten ins Tor.

Irre: Vier Mal Verlängerung, Bremen raus

Was für eine Schlussphase in Unterhaching, wo die SpVgg. nach dem 1:3 doch noch einmal zurückkommt und in der Nachspielzeit noch das 3:3 und damit die Verlängerung erzwingt. 30 Minuten extra gibt es außerdem zwischen dem MSV Duisburg und Union Berlin (1:1) sowie dem FCA Walldorf und dem VfL Bochum (2:2) und dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Frankfurt (1:1). Unterdessen ist die Sensation in Lotte perfekt: Der SV Werder Bremen muss nach RB Leipzig als zweiter Bundesligist die Segel streichen und verliert mit 1:2.

Die Ergebnisse nach 90 Minuten

SPORTFREUNDE LOTTE- SV Werder Bremen 2:1

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin 1:1 (in der Verlängerung)

Eintracht Norderstedt - SPVGG. GREUTHER FÜRTH 1:3

FCA Walldorf - VfL Bochum 1:1 (in der Verlängerung)

1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt 1:1 (in der Verlängerung)

SpVgg. Unterhaching - 1. FSV Mainz 05 1:1 (in der Verlängerung)

1. FC Germania Egestorf/Langreder - TSG HOFFENHEIM 0:6

SC Hauenstein - BAYER 04 LEVERKUSEN 1:2

Bremer SV - SV DARMSTADT 98 0:7

- © gettyimages / Marc Mueller

Bochum zurück, Mainz vorne

Da ist der erneute Ausgleich des VfL Bochum! Kevin Stöger zieht aus der Distanz ab und macht das 2:2 beim FCA Walldorf. Und auch der 1. FSV Mainz 05 darf zum zweiten Mal an diesem Nachmittag jubeln, weil Fabian Frei einfach abzieht und das 2:1 in Unterhaching markiert.

Colak nicht zu stoppen

Darmstadt 98 macht auch im zweiten Durchgang einfach weiter und schießt munter Tore. Zunächst schießt Jerome Gondorf das 5:0 mit einem direkten Freistoß (56.), dann macht Antonio Colak seinen dritten Treffer am heutigen Nachmittag und das halbe Dutzend für die Lilien voll (58.).

Die Halbzeit-Ergebnisse

Darmstadt und Hoffenheim präsentieren sich in Torlaune, Bremen und Bochum sind nach Rückständen wieder im Spiel. Insgesamt sieht es für die Favoriten aus der Bundesliga und 2. Bundesliga ganz gut aus. Nach 45 Minuten liegt kein höherklassiger Vertreter zurück.

Sportfreunde Lotte - SV Werder Bremen 1:1

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin 0:0

Eintracht Norderstedt - SpVgg. Greuther Fürth 0:1

FCA Walldorf - VfL Bochum 1:1

1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt 0:1

SpVgg. Unterhaching - 1. FSV Mainz 05 1:1

1. FC Germania Egestorf/Langreder - TSG Hoffenheim 0:4

SC Hauenstein - Bayer 04 Leverkusen 0:1

Bremer SV - SV Darmstadt 98 0:4

Bremer Ausgleich mit dem Pausenpfiff

Durch einen Kopfball von Zlatko Junuzovic ist der SV Werder Bremen kurz vor der Halbzeit zum 1:1 bei den Sportfreunden Lotte gekommen. Der Österreicher köpft aus kurzer Distanz ein, trifft dabei aber auch den Kopf seines Gegenspielers und zieht sich eine Platzwunde an der Stirn zu. Der Drittligist hatte zuvor ein, zwei gute Chancen auf ein 2:0, konnten diese aber nicht nutzen.

Chicharito erlöst Bayer 04

Bayer 04 Leverkusen hat gegen den SC Hauenstein von Beginn an zwar das Geschehen unter Kontrolle, lässt zunächst aber die eine oder andere Gelegenheit liegen - bis zur 39. Minute! Nach guter Vorarbeit von Mehmedi ist Torjäger Chicharito zur Stelle und lupft den Ball zur Führung ins Netz.

- © imago

Chicharito und Co. beim Keepy Uppy

Überblick nach gut 30 Minuten

Sportfreunde Lotte - SV Werder Bremen 1:0

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin 0:0

Eintracht Norderstedt - SpVgg. Greuther Fürth 0:0

FCA Walldorf - VfL Bochum 1:1

1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt 0:1

SpVgg. Unterhaching - 1. FSV Mainz 05 1:1

1. FC Germania Egestorf/Langreder - TSG Hoffenheim 0:3

SC Hauenstein - Bayer 04 Leverkusen 0:0

Bremer SV - SV Darmstadt 98 0:2

Bochum zurück im Spiel

Ausgleich für den VfL Bochum! Marco Stiepermann macht mit einem wuchtigen Distanzschuss das 1:1 bei Astoria Walldorf.

Starke TSG-Standards, M05 und D98 vorne

Die TSG 1899 Hoffenheim lässt die Träume des 1. FC Germania Egestorf/Langreder auf eine Pokal-Sensation mit einem Doppelschlag nach zwei Eckbällen zerplaten. Zunächst erzielen Andrej Kramaric und Fabian Schär in einer Co-Produktion das 1:0 (18.), drei Minuten später erhöht Sebastian Rudy auf 2:0 (21.). Auch der 1. FSV Mainz 05 und der SV Darmstadt 98 jubeln über die ersten Treffer. Für Mainz ist Jhon Cordoba zur Stelle, bei Darmstadt 98 netzt zunächst Antonio Colak ein, kurz danach profitieren die Lilien noch von einem Eigentor.

Die ersten Treffer

Keine Experimente

Ein Blick auf die Aufstellungen der Bundesligisten zeigt, dass die Clubs den DFB-Pokal sehr ernst nehmen und natürlich auch die Gelegenheit nutzen wollen, um ihre vermeintliche Stammformation unter Wettkampfbedingungen zu testen. Die Trainer verzichten auf große Experimente und schicken ihre Stars ins Rennen. Bei Bayer 04 Leverkusen stürmt Chicharito gemeinsam mit Neuzugang Kevin Volland in vorderster Front.

Wagner in der Startelf

Sandro Wagner steht im ersten Pflichtspiel in der Startelf seines neuen Arbeitgebers. Der Angreifer bildet bei der TSG Hoffenheim gemeinsam mit Andrej Kramaric das Sturm-Duo im Spiel beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Noch zwei Stunden bis zum Anpfiff

Um 15:30 Uhr starten die ersten neun Partien am Sonntag. Die nominell schwierigsten Aufgaben aus Sicht der Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga haben wohl der SV Werder Bremen bei den Sportfreunden Lotte und der 1. FC Union Berlin bei Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg. Die Oberligisten Bremer SV (gegen den SV Darmstadt 98) und SC Hauenstein (gegen Bayer 04 Leverkusen) sind heute die unterklassigsten Clubs, die an den Start gehen.

BVB greift am Montag ein

Für Borussia Dortmund wird es am Montagabend (20:45 Uhr) ernst. Der Vorjahresfinalist tritt kämpft bei Eintracht Trier um den Einzug in die nächste Runde. Auf der Pressekonferenz am Sonntag verriet Thomas Tuchel, dass grundsätzlich Roman Weidenfeller das Dortmunder Tor im DFB-Pokal hüten wird. Nicht im Kader steht dagegen Mario Götze. Der Rückkehrer laboriert an einer Oberschenkelverletzung und fällt aus. Für ihn rückt Christian Pulisic in den Kader.

- © imago

Der Fahrplan für Sonntag

Ein volles Programm mit gleich zwölf Partien erwartet uns am heutigen Sonntag im DFB-Pokal. Der Fahrplan:

15:30 Uhr

Sportfreunde Lotte - SV Werder Bremen

MSV Duisburg - Union Berlin

Eintracht Norderstedt - SpVgg Greuther Fürth

Astoria Walldorf - VfL Bochum

1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt

SpVgg Unterhaching - 1. FSV Mainz 05

Germania Egestorf/Langreder - 1899 Hoffenheim

SC Hauenstein - Bayer Leverkusen

Bremer SV - Darmstadt 98

18:30 Uhr

Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt

Wattenscheid 09 - 1. FC Heidenheim

Jahn Regensburg - Hertha BSC

Mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

Einmal in die Rolle eines Bundesliga-Managers schlüpfen und das eigene Team zum Titel führen - welcher Fußballfan hat nicht schon einmal davon geträumt? Beim Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager geht dieser Traum jetzt in Erfüllung!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen!

>>> Hier geht's direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Rückblick: Neun von 13 kommen durch