Einen Tag nach seinem 22. Geburtstag kam Serdar Tasci wohl mit dem Schrecken davon. Mit Kniebeschwerden musste er beim 2:0-Heimsieg gegen die Frankfurter Eintracht bereits nach 45 Minuten den Dienst frühzeitig quittieren.

Nach der Partie wurde der Innenverteidiger von VfB-Arzt Dr. Heiko Striegel dann untersucht. Bei einer Kernspintomographie wurde eine Überlastungsreaktion diagnostiziert.

Am Sonntag wird sich Tasci abermals übersuchen lassen, um eine Bestätigung dieses Ergebnisses zu erhalten. Nach dem momentanen Stand der Dinge kann der Nationalspieler davon ausgehen, schon am Dienstag beim nächsten Training wieder im Kreise seiner Kollegen mitmischen zu können.