Köln - Die Überraschungen blieben diesmal aus. Fand sich in der Bestenliste der Torhüter noch Tom Starke unerwartet an der Spitze, so führen bewährte Nationalspieler die Rangliste der Abwehrspieler im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) an. Bayern Münchens Philipp Lahm verteidigte dabei am besten in der OBM-Saison 2011/12.

Für Tausende User war Lahm ebenso unverzichtbar wie für den FC Bayern, für den er alle 34 Bundesliga-Spiele bestritten hat. Der virtuelle Philipp Lahm zeigte sich sogar noch zweikampfstärker als der reale. Im OBM entschied der 27-Jährige 64 Prozent aller Duelle für sich, auf dem Bundesliga-Rasen waren es 58 Prozent.

Auf Mertesacker ist und bleibt Verlass

Eine Bank in der Abwehr war auch wieder einmal Per Mertesacker. Der Bremer gehört schon seit mehreren Spielzeiten zu den konstantesten unter allen Defensivspezialisten, auch wenn er diesmal auf seinen bewährten Bremer Nebenmann Naldo verzichten musste. Mertesacker erreichte eine Quote von 63,3 Prozent bei den gewonnenen Zweikämpfen.

Wie schon in den Ranglisten der vorangegangenen OBM-Spielzeiten lagen die Abwehr-Asse auch in der Saison 2010/11 äußerst dicht zusammen. Zwischen Mertesacker und dem Sechstplazierten Andreas Beck (1899 Hoffenheim) lagen nur wenige Zehntel. Mats Hummels (Borussia Dortmund), der sich den drittbesten Gesamtwert erkämpfte, ragt aber aus einem anderen Grund heraus. Der BVB-Star bestritt mehr als 250.000 virtuelle Begegnungen – mit Abstand die meisten unter allen Abwehr-Kollegen.

Abschied von Hyypiä

Während Hummels noch eine große Karriere vor sich hat, verabschiedet sich Sami Hyypiä (Bayer Leverkusen) vom aktiven Fußball. Der 37-jährige Finne verabschiedet sich mit einer erstklassigen Saison und Platz 4 aus dem OBM. Hyypiä schob sich mit 63,1 Prozent gewonnener Zweikämpfe zwischen die Dortmunder Hummels und Neven Subotic. Der Deutsche Meister Subotic erreichte einen Wert von 63 Prozent.

Im zweiten Teil der Top 10 kommt die herausragende Saison zum Ausdruck, die Hannover 96 und der 1. FSV Mainz 05 gespielt haben. Der Mainzer Mazedonier Nikolce Noveski belegt Rang 8, Hannovers Österreicher Emanuel Pogatetz den 10. Platz. Der FC Schalke 04, der in der Bundesliga mit einigen Abwehrproblemen zu kämpfen hatte, bringt in Christoph Metzelder immerhin noch einen Spieler in die Top 10 des OBM.

Die Top 10 der Abwehrspieler der OBM-Saison 2010/11:

1. Philipp Lahm (Bayern München / 64 Prozent gewonnene Zweikämpfe)
2. Per Mertesacker (Werder Bremen / 63,3)
3. Mats Hummels (Borussia Dortmund / 63,2)
4. Sami Hyypiä (Bayer Leverkusen / 63,1)
5. Neven Subotic (Borussia Dortmund / 63)
6. Andreas Beck (1899 Hoffenheim / 62,6)
7. Serdar Tasci (VfB Stuttgart / 62,2)
8. Nikolce Noveski (Mainz 05 / 61,7)
9. Christoph Metzelder (FC Schalke 04 / 61,7)
10. Emanuel Pogatetz (Hannover 96 / 61,7)


OBM-Redaktion