Köln - Für Julian Baumgartlinger geht ein Traum in Erfüllung. Der Mittelfeldakteur wechselt nach Saisonabschluss 2015/16 vom 1.FSV Mainz 05 zu Bayer 04 Leverkusen und schafft den Sprung in die Champions League. Doch was macht den unauffälligen Mittelfeldspieler zu einem wichtigen Akteur?

Nach rund fünf Jahren schließt Julian Baumgartlinger das Kapitel 1.FSV Mainz 05 ab. Während seiner Zeit bei den Mainzern reift der Österreicher zu einem Führungsspieler heran.

Königsklasse ab nächster Saison

Nun möchte Baumgartlinger jedoch mehr: "Ich hatte eine tolle und erfolgreiche Zeit in Mainz aber jetzt möchte ich einen Schritt weitergehen. Bayer 04 Leverkusen ist ein etablierter Champions League-Club, seit Jahren regelmäßig dabei. Auf diesem Niveau möchte ich mich messen mit den besten Vereinen und Spielern Europas. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Chance in Leverkusen erhalte." Ab kommender Saison spielt er in der Königsklasse.

Stark in der Defensive

Mit namhaften Mittelfeldspielern wie Lars Bender oder Kevin Kampl im Kader von Bayer 04 muss sich Baumgartlinger jedoch erneut beweisen. Seine Stärke liegt vor allem im Zweikampf. Er ist der klassische Abräumer und hält als Sechser im defensiven Mittelfeld die Fäden in der Hand. Hier kommt er vor allem über den Kampf, setzt aber auch hin und wieder offensive Akzente und ist ein wichtiger Faktor im Spielaufbau. Sein erstes Bundesligator erzielte er im Februrar gegen den FC Schalke 04 in seinem 112. Bundesligaspiel (zum Spielbericht). Sportdirektor Rudi Völler kennt Baumgartlingers Stärken und freut sich über die Verpflichtung des Defensivspielers: "Julian Baumgartlinger passt hervorragend in unser Anforderungsprofil. Ein Charakter-Spieler mit Führungsqualitäten, ehrgeizig, körperlich stark und mit strategischen Fertigkeiten. Er wird das Niveau unserer Mannschaft heben und den Konkurrenzkampf erhöhen."

Volle Konzentration auf die EURO

Doch bevor es mit der Werkself in die Saisonvorbereitung geht, steht für den gebürtigen Salzburger die Europameisterschaft an. Mit der österreichischen Nationalmannschaft reist Baumgartlinger nach Frankreich. Nach seinem Debüt beim ÖFB 2009 erreicht der Mittelfeldspieler erstmals die Endrunde einer Europameisterschaft. In der Nationalmannschaft der Österreicher ist er eine feste Größe und ebenfalls ein wichtiger Akteur im defensiven Mittelfeld.