"Als Kind wollte ich immer nur Stürmer sein", verrät Naldo
"Als Kind wollte ich immer nur Stürmer sein", verrät Naldo
Bundesliga

Naldo: "Die Bundesliga ist die stärkste Liga der Welt"

Wolfsburg - Auf Naldo ist beim VfL Wolfsburg Verlass. Der Brasilianer steht wie gewohnt seinen Mann in der Abwehr der "Wölfe“ und nutzt seine überragende Physis zudem immer wieder für erfolgreiche Vorstöße in die Hälfte des Gegners. Im Interview mit bundesliga.de spricht Naldo über den Saisonstart des VfL, über die Anforderungen im modernen Fußball und über seine Pläne, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben.

"Es kann vorkommen, dass man mal ein paar Spiele nicht trifft"

bundesliga.de: Naldo, Sie sind aktuell nicht nur der notenbeste Spieler des VfL, sondern auch der gefährlichste Verteidiger aller aktiven Bundesligaprofis; da fragt man sich, warum Sie angesichts dieser Torgefährlichkeit nicht Stürmer geworden sind?

Naldo: Als Kind wollte ich in der Tat immer nur Stürmer sein. Als ich dann aber zu meinem ersten Klub kam, wurde ich zum Innenverteidiger umgeschult. Dennoch haben alle meine Trainer erkannt, dass ich vor allem bei Freistößen und Eckbällen für den Gegner sehr gefährlich werden kann. Unter Thomas Schaaf in Bremen hat mich z. B. immer einer der beiden Sechser abgesichert, wenn ich nach vorne gestürmt bin. Und auch Dieter Hecking vertraut mir. Ich hoffe, dass ich noch viele Tore für den VfL machen werde und so sein Vertrauen rechtfertigen kann.

bundesliga.de: Überhaupt könnte man meinen, dass beim VfL zurzeit die Verteidiger die besseren, weil effektiveren Stürmer sind, denn auch Ricardo Rodriguez hat bereits mehrfach getroffen...

Naldo: Sie vergessen Ivica Olic! Der ist ein Topstürmer und trifft eigentlich immer. Er hat in der vergangenen Saison viele Tore für uns gemacht und auch in dieser Spielzeit bereits dreimal getroffen. Trotzdem kann es vorkommen, dass ein Stürmer oder ein Offensivspieler mal ein paar Spiele lang nicht trifft. Dann müssen ihm die anderen alle Unterstützung geben, damit das Selbstvertrauen schnell zurückkehrt. Wenn wir alle gemeinsam hart arbeiten, sollte das auch klappen.

bundesliga.de: Sie beziehen sich auf Nicklas Bendtner?

Naldo: Nicht ausschließlich. Aber was Nicklas betrifft, bin ich überzeugt, dass für ihn alles einfacher wird, wenn er sein erstes Tor für uns gemacht hat. Er ist ein sehr guter Spieler, der sich vom ersten Moment an gut integriert hat. Wir sind froh, dass er da ist, und ich bin sicher, dass er uns noch sehr helfen wird.

"Die Bundesliga ist die stärkste Liga der Welt"

bundesliga.de: Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Naldo: Wir können es sicher noch besser machen als das bisher der Fall war. Aber die Bundesliga ist nun mal die stärkste Liga der Welt, da gibt es keine einfachen Spiele. Trotzdem gibt es keinen Grund sich Sorgen zu machen. Wir können darauf vertrauen, dass wir einen sehr guten Kader haben. Ich sehe uns jedenfalls auf einem guten Weg.