Joshua Mees während der Vorbereitung im Dress von Union Berlin - © imago images / Bernd König
Joshua Mees während der Vorbereitung im Dress von Union Berlin - © imago images / Bernd König
2. Bundesliga, bundesliga

Holstein Kiel verpflichtet Joshua Mees vom 1. FC Union Berlin

Mit Joshua Mees verstärkt sich die KSV Holstein in der Offensive. Der 24-Jährige wechselt (ablösefrei) von Union Berlin an die Förde und unterschreibt einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Tippspiel!

Joshua Mees wurde im Nachwuchsleistungszentrum der TSG Hoffenheim ausgebildet. 2017 wechselte er auf Leihbasis zum SSV Jahn Regensburg, für den er in der 2. Bundesliga in 22 Spielen sechs Tore erzielte und drei Treffer vorbereitete. Anschließend zog es den beidfüßigen Offensivspieler 2018 zum 1. FC Union Berlin, mit dem er in die erste Bundesliga aufstieg. Seitdem lief Mees für die Eisernen 16 Mal in Liga eins auf.

"Mit Joshua Mees konnten wir einen Spieler für uns gewinnen, der einen klassischen Ausbildungsweg im Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten zurückgelegt hat", sagte Holsteins Geschäftsführer Sport Uwe Stöver. "Er ist in der Offensive flexibel einsetzbar, verfügt trotz seines jungen Alters schon über ausreichend Erst- und Zweitliga-Erfahrung und hat zudem seine Torgefahr bereits unter Beweis gestellt. Wir sind davon überzeugt, dass Joshua unsere Offensive mit seinen spielerischen Qualitäten und seiner Vielseitigkeit bereichern kann."

>>> Alle offiziellen Wechsel im Transfermarkt der 2. Bundesliga

Joshua Mees freut sich auf seine neue Aufgabe im hohen Norden: "Ich habe bereits mit Regensburg und Union gegen Holstein gespielt und habe die Kieler immer als sehr spielstarken Gegner wahrgenommen. Außerdem denke ich, dass die Philosophie sowie die offensive Art und Weise, wie hier Fußball gespielt wird, sehr gut zu meinem Spielstil passen. Deshalb freue ich mich, dass die Gespräche mit den Verantwortlichen so zielführend waren und bin nun guter Dinge, in Kiel den nächsten Karriereschritt gehen zu können. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und eine erfolgreiche Zeit in Kiel."

Quelle: holstein-kiel.de